• capuceto
    Dabei seit: 1298246400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1389310910000

    Hallo Katja

    Ich würde an deiner Stelle noch einmal nachhaken bei Marco Polo.

    Manchmal landen Mails im Spam Ordner oder kommen einfach nicht durch.

    Spreche aus Erfahrung

    l.g.

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1389310947000

    Freddy Safaris nie gehört, was aber nichts heissen muss, durch diesen "Anbieterdschungel" blickt kaum noch jemand durch. Auf die Nummer mit dem Explorer würde ich mich auch nicht einlassen, da MUSS ein Haken sein...wenn preislich machbar würde ich das Intrepids oder das Govenors buchen, diese beiden würde ich Serena auf jeden Fall vorziehen. Wenn eingespart werden muss dann Richtung Talek schauen, z.B. das Oloshaiki oder das Aruba Mara.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • flochri
    Dabei seit: 1285113600000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1389338066000

    Ich habe mal ein paar Fragen bezüglich Reisezeit und Safaris,mein Urlaub soll zwischen

     letzter Novemberwoche und den ersten zwei Dezemberwochen statt finden.Es sollen 4 bis 5 Tage bzw. 3 bis 4 Nächte Safari und 9 Tage Diani Beach werden.Bei der Safari soll auf Wunsch meiner Partnerin ein Zeltcamp dabei sein.Nun meine Fragen :Ist es besser den Urlaub gleich in der Novemberwoche oder erst anfang Dezember ? Wie sieht es zu der Zeit mit Safaris in bezug auf Tierbeobachtung aus?Soll ich die Safari gleich am anfang oder mittendrin machen ?Preislich bin ich auch etwas limitiert also kommt die Mara wegen den Flugkosten eher nicht in betracht.Also eher Tsavo Ost/West ,was ist da empfehlenswert?Ich weiß es sind viele Fragen und noch etwas zeit bis zum buchen,bin für jeden Tip dankbar weil es das erste mal Kenia ist.

    Lg Flochri

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1389342227000

    Hi,

    4 Nächte Tsavos dürften im November/Dezebemer preislich etwa 2 Nächten in der Mara gleichkommen.

    Mal ausgehend von 3 Nächten könnte man 2 Nächte Tsavo Ost und eine Nacht Tsavo West oder Taita Hills in Erwägung ziehen.

    Von den Unterkünften kann man vielleicht ein bisschen kombinieren, für den Tsavo Ost schaut Euch mal das Sentrim Camp, das Manyatta Camp und das Ndololo Camp an. Tsavo West würde ich ehr eine Lodge buchen, z.B. die Ngulia Bandas. Eventuell das Severin Safari Camp, dazu gibt es geteilte Meinungen, aber das sei mal außen vor gestellt.

    Taita Hills/Lumo die Salt Lick Lodge bzw. das Lions Bluff.

    So in der Art würde ich das mal anfragen.

    Ende November/Anfang Dezember ist allgemein eine gute Reisezeit. Bezüglich Tiersichtungen kann Dir niemand eine Garantie geben, auch nicht wegen dem Wetter, das Klima hat sich auch in Kenia verändert.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1389343930000

    Hallo Flochri!

    Ich würde 4 Nächte nehmen - 5 Tage und dann würde ich beim ersten Mal Kenia den Amboseli eventuell auch noch in die Planung mit reinpacken, weil Du dann den herrlichen Blick auf den Kilimandjaro hast und noch mal eine ganz andere Landschaft, viel freie offene Ebenen, hier siehst die Elefantenherden schon von weitem, hier gibts dann die tollen Fotos mit den großen Akazien und dahinter dem Kili.

    Bekannte von uns haben jetzt an Weihnachten folgende Tour gemacht, und waren begeistert: 

    Erster Tag Tsavo Ost, Mittagessen in der Voi Safari Lodge mit herrlichem Ausblick und die erste Nacht im Pattersons Safari-Camp übernachten, Tsavo Ost. Das Camp ist urig und nicht so groß, das Essen ist toll.

    Vorteil: Du hast einen ganzen Tag im Tsavo Ost, bist aber am Ende des Tages schon viel weiter oben Richtung Amboseli, d. h. für den nächsten Tag ist die Anfahrt nicht ganz so lang. Du hast dann auch den Mundanda-Rock dabei, sieht auch toll aus.

    Dann 1 oder 2 Nächte im Amboseli entweder in der Serena-Lodge oder der Ol Tukai. Die Serena ist mehr Luxus, das Essen ist besser, die Ol Tukai steht dafür mitten in der Savannenlandschaft mit Blick auf die Elefanten, hat aber ein wenig mehr Hotelcharakter. Beide sind toll.  Im Amboseli hast mehr offenes Land, mit Glück den freien Blick auf den Kili. Kannst hier auch eine Massaidorf besuchen (darüber gibts geteilte Meinungen, aber einmal sehen find ich schon OK). Wenn Massaidorf, dann würde ich hier auf jeden Fall zwei Nächte bleiben, sonst bleibt nicht viel Zeit für Pirschfahrten im Amboseli.

    Die letzte Nacht (oder zwei Nächte, je nach Planung im Amboseli) würde ich im Tsavo West verbringen, der landschaftlich am schönsten ist. Allerdings richtiges Buschland, hier sind die Tiere nicht so leicht zu sehen, aber geben tut´s alles. Bei zwei Nächten sollte es auch möglich sein, in das Rhinosanctury zu fahren. Hier würde ich entweder die Kilaguni-Serena Lodge nehmen (Luxus, schöne Zimmer, traumhafter Blick auf das Wasserloch und die Berge dahinter vom Balkon und vom Essen aus) oder die Nuglia Bandas (das wäre noch mal eine urige Unterkunft, allerdings auch hier - wunderschöner Blick in das Tal vor Dir, auch vom Balkon und Essen aus. Essen ist auch hier SUPER. Von den Ngulia Bandas ist es nicht so weit ins Rhino-Sanctury. Dann kannst Du mit Glück vielleicht auch noch ein Nashorn sehen.  Die Ngulia-Berge sind wirklich eine ganz besonders schöne Landschaft.

    Vom Tsavo West dann zurück an die Küste. Wegen dem Preis: wenn Du beide Male die Serena-Lodges nimmst, bekommst vielleicht ein bißchen Rabatt. Einfach mal ein Angebot machen lassen.

    Safaribeginn: ich würde zumindest eine Nacht, besser zwei Nächte vorher in ein Badehotel gehen, und dann erst auf Safari.

    Weil: Du kommst von einem Nachtflug, es ist heiß, es ist ein fremdes Land. An der Küste hast zu mindest mal Zeit dich ein bißchen auf das Land einzustellen, die Menschen, die Hitze. Und Du kannst ausgeschlafen dann auf Safari gehen, viel entspannter. Denn die Safari beginnt früh morgens und auch während der Safari sind die frühen Pirschfahrten die schönsten, also heißt es immer früh aufstehen.

    Wenn Du unbedingt Zeit sparen willst, und gleich vom Flughafen wegen auf Safari, dann müsstes Du anders planen, so dass Du das erste Camp Mittag erreichst. (wäre beim Pattersons nicht so, da bist Du erst abends) Dann hast Du zumindest nach dem Mittagessen eine längere Pause (die nächste Pirschfahrt ist meist erst um 16h) um Dich frisch zu machen und ev. mal eine Stunde schlafen. - Allerdings find ich die Safaris mittlerweile zu teuer um im Camp Mittags was zu verschlafen oder unausgeschlafen auf Pirschfahrt zu gehen. Da schlaf ich lieber vorher mal im Hotel am Strand.

    LG Sabine

  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1389344285000

    Kleiner Hinweis - die Ngulia Bandas heißen seit langem "Rhino Valley Lodge".

    Ist für Kenner sicherlich kein Problem, aber wenn Neulinge das suchen besser unter dem neuen Namen.

    Ich würde im übrigen (und mache das heuer zum zweiten Mal) direkt vom Flughafen Mombasa aus starten Richtung Voi. Eine Nacht zum "ankommen und erholen" im Rockside Camp (wunderschön gelegen, toller Blick auf den Tsavo, erste Tiere im und am Camp), am nächsten Tag weiter nach Amboseli.

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • flochri
    Dabei seit: 1285113600000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1389350766000

    Hallo

    Danke erst mal für die schnellen Antworten von Tails  Sabine und Stueppi ,sind sehr interessante Beiträge.Ich war eigentlich auch erst auf Tsavo Ost/West aus,aber Sabines Safariablauf klingt auch sehr gut.Werde mir jetzt mal ein paar Vorschläge bei den Safari Anbietern einholen.Die Safari erst nach 2 bis 3 Tagen Strand durch zuführen gefällt mir etwas besser, obwohl ich 2013 in Sri Lanka auch mit einer Rundreise begonnen habe.Mal sehen wie sich die Anfragen gestalten mein englisch ist dürftig,es war eben bei uns russisch gefragt.

    Lg Flochri

  • Weltbereisen
    Dabei seit: 1382486400000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1389363439000

    Hallo Flochri!

    Ich würde auf keinen Fall mehr, bei einer 3 Tages Safari (2 1/2) den Park wechseln. Lieber die Zeit im Park nutzen oder im Camp. Allerhöchstens das Camp wechseln, aber auch das finde ich unnötig.

    Und da Ihr auch die Regenzeit erwischt, findet man im Tsavo Ost die meisten Tiere. Im West und Taita Hills ist es noch schwieriger.

    Kommen gerade zurück und anscheinend hat es im Dezmeber nochmal so richtig geregnet und das heißt, viele Tiere sind noch in den Bergen.

    LG Sabine

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1389367034000

    Erstmal ist der Dezember sowie der August und September in Kenia keine typische Regenzeit! Aber auch vor Kenia hat der Klimawandel nicht halt gemacht...es ist nicht mehr so wie es früher einmal war. Ich war Mitte November in Taita/Lumo und habe mich stellenweise wirklich erschrocken wie der Park aussah, der Regen wurde allerhöchste Eisenbahn!! Genau dasselbe Schauspiel, nicht ganz so schlimm in der Mara...irgendwannn muss es nunmal auch regnen.

    Weiter - die Tiere sind nicht plötzlich weg nur weil es regnet, wer hat Euch diesen Bären aufgebunden? Viele Tiere sind da wo sie vorher auch waren, nur ist es eben in einem grünen Tsavo viel schwieriger sie zu finden als in einem trockenen, das bringt die Natur der Sache nunmal mit sich. Die Parks sind riesig und nicht immer tummeln sie sich an den Fahrwegen...

    Thema Campwechsel in einem Park - macht wenig Sinn wenn man dabei in ein und derselben Gegend bleibt, richtig, das wäre unnötig. Unsinnig ist es aber auf keinen Fall wenn man sich verschiedene Ecken des Parks aussucht weil man nicht immer im gleichen Teil unterwegs sein will. Dann macht es durchaus Sinn, im Tsavo Ost beispielsweise die Voi Gegend und die Gegend am Galana River, denn diesen Radius fährt man nicht "mal eben" in einem normalen Gamedrive.

    Wenn Ihr 2 Nächte habt würde ich auch im Tsavo Ost bleiben, bei dreien kann man den West/Taita mit dazunehmen, erst AB vier Nächten würde ich defintiv den Amboseli mit einbauen, aber das ist die Mindestanzahl. Tiersichtungen gestalten sich dort, auch bei Regen etwas einfacher als in den Tsavos.

    Holt Euch doch einfach mal quer beet ein paar Angebote ein, auch die Mara ist im November bezahlbar. Dann könnt Ihr in Ruhe vergleichen und entscheiden.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Jary
    Dabei seit: 1380153600000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1389388085000

    Hallo,

    heut in 4 Wochen ist es endlich so weit :D   und wir fliegen nach Kenia.

    Wir kommen am Samstag früh um 7 in Nairobi an, soll ich am Flughafen Geld wechseln oder den Fahrer (gehen gleich auf Safari-privat) beten, mit uns irgendwo hinfahren, wo mann Geld wechseln kann? Sollen wir gleich genug für die ganze Safari (7 Tage) wechseln, oder kann mann auch unterwegs wechseln?

    Benutzt ihr für die Kleidung NOBITE? Welchen Mückenschutz für Haut würdet ihr empfählen?

    Danke ;)   lg

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!