• dobabba
    Dabei seit: 1321315200000
    Beiträge: 345
    gesperrt
    geschrieben 1326924317000

    :-) So genau und nicht anders sollte man es sehen Holginho. "Handreich"

     

    @gastwirt: ich denke Holgi hat einen eigenen Mund zum reden, bzw. die Finger auf der Tastatur, der braucht deinen heroischen Einsatz nicht. (dieses war jetzt übrigens kein Missbrauch eines Usernamens, lediglich eine Abkürzung)

  • Maxilinde
    Dabei seit: 1221177600000
    Beiträge: 606
    geschrieben 1326926484000

    @martinagans sagte:

    ich möchte nochmals auf die Eignung zum Kapitän eines solch großen Schiffes eingehen.Ich weiß z.B. sehr genau, wie gnadenlos die psychologischen Auswahlverfahren bei Lufthansa sind, bevor man eine Ausbildung als Pilot machen darf, und diese Schulung geht das ganze Berufsleben weiter.

    Auf einer KF mit NCL, hatten wir das Glück eine kleine Führung durch den "anderen Teil " des Schiffes zu machen, wo ja immerhin auch über 1000 Mann Besatzung leben. Es wurde sehr genau auf die alle 14 Tage stattfinden Notrettungsübungen für die Mannschaft eingegangen. Alle, vom deutschen Guestrelation Manager bis zum letzen Bügler in der Wäscherei müssen daran teilnehmen. Die Koordination und letztendlich die Verantwortung liegen aber im beim Kapitän, oder dessen Stellvertreter.

    Bei NCL gibt es keine Galadinners oder Käpitänsdinner, wo derselbige als Operettenfigur für die Touris herhalten muss. Vielleicht verwechselt da der eine oder andere Kapitän, dieser Schettano, auf alle Fälle, seine verantwortungsvolle Aufgabe, mit dem eines "Traumschiffskapitän", der dann natürlich ganz zufällig in eine Rettungsinsel fällt, schließlich  muss er ja gerettet werden, damit die Story weitergeht.

    Diese Tragödie ist letztendlich auf schweres, menschliches Versagen zurückzuführen, da, denke ich muss ein Umdenken bei manchen Reedereien bezüglich der Schulung und ständigen Weiterbildung ihrer Führungskräfte stattfinden.

    Meine ganz persönlichen Gedanken......

    Dieselbe Führung kannt du bei Costa machen,auch dort finden die Crewübungen regelmässig statt.Nicht alle Costa Kapitäne haben Ihr Patent im Lotto gewonnen und auch bei NCL gibt es Vielfahrer Empfänge mit dem Kapitän und auch wenn es keine Gala Dinner gibt,trifft der NCL Kapitän regelmässig auf seine Gäste und isst mit dem einen oder anderem zu Abend.Ein wenig mehr Sachlichkeit würde der Diskussion hier gut tun vor allem auch ein paar Mutmassungen weniger.

     

    Ich verurteile doch auch nicht alle LKW Fahrer in Deutschland als unvermögende Möchtegern Cowboys nur weil mal einer mein Auto plattgefahren hat.

    Hier nicht mehr
  • martinagans
    Dabei seit: 1158364800000
    Beiträge: 1446
    Zielexperte/in für: Kroatien
    geschrieben 1326928066000

    maxilinde, meinen Beitrag richtig gelesen?---obwohl komplett , unnötigerweise nochmals kopiert?

    ich habe weder davon geschrieben. daß man ein Kapitänspatent im Lotto gewinnen kann, noch sonst jemanden verunglimpft.

    Und ich habe von einer kleinen Führung gesprochen, in unserem Fall mal gerade 6 Personen, die alle wirklich interessiert waren, auch die andere Seite kennenzulernen, ,,

    wer lesen kann, ist klar im Vorteil

    Nil admirari!
  • Maxilinde
    Dabei seit: 1221177600000
    Beiträge: 606
    geschrieben 1326930669000

    eben und du erweckst den Eindruck das dies nur bei NCL so ist...ist es aber nicht.

     

    Ausserdem erweckst Du mit dem Ausdruck "Operettenkapitän" nunmal den Eindruck das Kapitäne die nicht bei Freestylern arbeiten nur zum Galadinner herumsitzen..daher erlaube ich mit Bezug darauf zu nehmen.

     

    Und es gibt nunmal auch bei Costa regelmäßige Crew Übungen,auch die Rettungsübung mit Schwimmweste vor den Rettungsbooten und einer Anwesenheitskontrolle habe ich als professionell wahrgenommen..bei meiner letzen KF gab es auf 11 Näche 2 Seenotrettungsübungen für alle und eine Crewübung.

     

    Deinen Beitrag habe ich zitiert weil 4 Seiten danach der zusammenhang wohl schwer erkennbar wäre,wo ist Dein Problem?

     

    ja und ich kann lesen,erlaube mir aber auch meine persönlichen Gedanken zu schreiben.In den letzten Tagen lese ich halt überall:Ncl ist besser,Aida ist besser,Deilmann ist besser,die KF sind zu billig,an der Sicherheit wird gespart...2 Themen weiter diskutieren wir aber darüber ob 2,10 Euro für 1,5l Wasser an Bord zu teuer sind.

    Gerade auf Stern TV die Beschwerde das Frauen und Kinder nicht zuerst evakuiert wurden von einem Mann der in einem der ersten Rettungsboote saß.....nun ja,das macht für mich auch ein Bild....

     

    Ich finde das Verhalten des Kapitäns unverantwortlich,keinThema .....

    Hier nicht mehr
  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1326956593000

    Mal "weg vom Kapitän" - was mich im Moment beschäftigt.

     

     

    Der riesen Kahn droht abzurutschen, man kann sich das nur schwer vorstellen. Aber im Internet gibt es dazu gute Bilder, wie der Meeresboden - ich sag mal lapidar - einen halben Meter weiter ziemlich steil bergab geht. Dann rutscht das Boot runter, wie auf einer Wasserrutsche. Müsst Ihr Euch anschaun. Und jetzt frage ich mich, kann man das Boot nicht irgendwie ankern, dass das eben nicht passiert? Wo ist der Ankern dieses riesen Pott. Logisch, kann den kein Taucher mit den Händen rausziehen. Aber irgend ein Schwimmkrahn müsste doch schon lange irgendwie/irgendwo aufzutreiben resp. vor Ort sein.

     

    @ENIHMA13, genau so ist es, so lange angeblich Vermisste auf einer Liste auftauchen, vermutet man sie IM Boot und sucht dort weiter. Das ist auf alle Fälle ärgerlich, wenn jemand so taff seinen Heimflug organisiert und von dem Unglück angeblich nichts mehr hören, noch sehen will.

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • TommyA
    Dabei seit: 1093996800000
    Beiträge: 3972
    geschrieben 1326960477000

    Eben wurde gerade in HR3 berichtet, dass der Frau, die sich nun erst gemeldet hatte, gar nicht bewusst war, dass sie noch in Italien als vermisst gemeldet gewesen ist.

    Sie ging davon aus, dass es registriert wurde, dass sie gerettet und auf dem Heimweg gewesen seie.

    Wenn es so stimmt, wie es gerade berichtet wird, wäre es ein plausibele Erklärung für das Verhalten.

  • manzela
    Dabei seit: 1231372800000
    Beiträge: 102
    geschrieben 1326961276000

    Wenn das so ist das die Frau gedacht hat das sie regestriert ist, warum ruft Costa nicht die Angehörigen von den Vermisten an, wir müssen bei jeder Kreuzfahrt einen Namen mit Tel.Nr. angeben der im Notfall informiert wird. Kann mir vorstellen das von den Vermisten noch einige andere Zuhause sitzen und das erlebte verarbeiten.

    Costa 2x Tropicale ,3x Classica, Fortuna ,2x Concordia, 2x Atlantica, 2x Mediterranea, 2x Victoria, Serena, Favalosa AIDAblu, Color Fantasy, MSC Opera ,Orchestra, Fantasia, NCL Norwegian Gem, RCCL Splendour of the Seas , Brilliance of the Seas, MS Artania
  • rosa79
    Dabei seit: 1247097600000
    Beiträge: 35
    geschrieben 1326961973000

    Bei NTV wurde gerade gasagt, das der selbe Kapitän im August 2011 sogar noch näher als jetzt an die Insel gefahren sei. Insgesamt hätte er das vier mal gemacht, um einen ehemaligen Kapitän zu grüssen. Costa hätte das gewusst und das Wort Schlamperei sei noch freundlich ausgedrückt.

  • horhan
    Dabei seit: 1250985600000
    Beiträge: 664
    geschrieben 1326963568000

    Hallo rosa79

     

    wie kann das sein, dass der Kapitain vorher noch näher an der Insel vorbei gefahren soll wenn er jetzt schon einen Felsen gerammt hat???

     

    Näher als jetzt kann man doch nicht an der Insel vorbei fahren, es sei denn, man will in die Hafeneinfahrt hinein fahren........ :frowning: :frowning:

    29x Mallorca,9xÄgypten,3xThailand, 1xLangkawi,1xSri Lanka,1x Malediven,1xTürkei,1xTunesien, 1xGran Canaria,1xTeneriffa, 1xIbiza
  • soedergren
    Dabei seit: 1209945600000
    Beiträge: 679
    geschrieben 1326964104000

    @Brigitte sagte:

    Aber irgend ein Schwimmkrahn müsste doch schon lange irgendwie/irgendwo aufzutreiben resp. vor Ort sein.

    Ne, leider nicht wirklich. ZUnächst mal dauert es Tage oder Wochen, bis so ein Schwimmkrahn in Position gebracht werden kann, je nach dem, wo sich der nächste passende Kran befindet. Die Dinger sind ja nicht gerade Schnellboote.

     

    Und bei einer Brutto-Tonnage von 114500 kann man auch nicht mal so eben ohne geeignete Mittel das Abrutschen verhindern. 

     

    Die niederländische Bergungsfirma SMIT wurde von den Versicherungsfirmen zunächst damit beauftragt, Umweltschäden zu verhindern. Der eigentliche Bergungsauftrag ist nach derzeitigem Kenntnisstand an die Fa. Titan Salvage gegangen. Allein für das Abdichten der Lecks, das Abpumpen des Wassers und der Aufrichtung des Wracks sind mehrere Wochen veranschlagt. Und das ist eine optimistische Schätzung, andere Bergungsexperten sehen aucf einen Bergungsaufwand von bis zu 3 Jahren!

    Näher als jetzt kann man doch nicht an der Insel vorbei fahren, es sei denn, man will in die Hafeneinfahrt hinein fahren.

    Noch mal: das Wrack liegt nicht da, wo der Unfall ursprünglich passiert ist. Hier findest du ein Bild, welches in etwa den Kursverlauf zeigt: http://www.bilder-hochladen.net/files/j6sf-1-c4ca.jpg

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!