phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 UhrReisebüro Täglich 08:00-23:00 Uhr0720 710 882HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom
Archiviert
Ralf (51-55)
Verreist als Paarim Februar 2014für 1-3 Tage

Horrorcamp zum fürchten und ekeln

1,3/6
das Baobalong Annexe Camp liegt direkt in der Stadt. Wenn man zum Hof einfährt, bekommt man einen Schock. Das erste was man denkt:Abreisen........
Noch schlimmer ist es aber wenn sie die Zimmer sehen. Falls ein Moskitonetz vorhanden, hat es Löcher, ansonsten muss erst eins angebracht werden, dass bei der leichtesten Berührung herunter fällt. Dusche,Toilette und Waschbecken sind so dreckig und ekel erregend das man sofort wieder weg will. Der Manager kennt zwei Sätze in deutsch: Alles klar und kein Problem!
Dieses Camp ist das Problem. Machen sie einen großen Bogen darum, das ist mein Rat an alle Reisenden.

Lage & Umgebung1,0
es liegt am Rande der Stadt auf einer Insel, etwa 5 Minuten zum Fluss Gambia-River.Die Restaurants in der Nähe sollten sie meiden.Man kann Kleinigkeiten kaufen in den anliegenden Geschäften. Von dort aus kommt man nur mit Taxi weg, sonst keine andere Möglichkeit.

Zimmer1,0
wer die Zimmer sieht bekommt einen Schock. Ein Zimmer (ca. 10 Quadratmeter) mit Bett aber nicht immer mit Moskitonetz, wenn Fenster Gitter und ein Fetzen Stoff davor. Waschbecken in einer Ecke davon, dreckig und schimmelig. Die Dusche und Toilette dreckig, verrostet und Wasser läuft unter Toilette durch.Die Fliesen haben anscheinend noch nie Putzmittel gesehen.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Innenhof

Service1,0
Freundlichkeit sucht man hier vergebens. Wenn man Getränke möchte muss man erst suchen um einen Bediensteten zu finden, liegen irgendwo herum, da sie nachts Billard spielen und sie die Gäste dadurch nicht schlafen lassen.
Englisch sprechen sie aber Zimmerreinigung gibt es hier nicht.
Beschwerden beim Manager hilft nicht, er sagt nur "Alles Klar und Kein Problem"!

Gastronomie3,0
das Essen im Camp war in Ordnung, aber wenn man nicht rechtzeitig beim Essen war, bekam man nichts mehr. Es wurde zu wenig hingestellt.
Am dritten Tag war kein Bier da, musste erst geholt werden. Dauerte Stunden bis man Bier bekam wo kalt war, vorher über 25°Grad warm, schmeckte furchtbar.
Die Sauberkeit lies zu wünschen übrig, das Essen wurde im Hof hinter einem Lattenzaun zubereitet. Landes typisches Essen.
Die Atmosphäre war grauenvoll, gegessen wurde im Hof, dahinter standen die Busse. Die Preise waren o.k.

Sport & Unterhaltung1,0
der pool war ein Aufblasbares Becken in dem Dreck lag der schon Monate dort drin war. Sonst gab es nichts.

Hotel1,0

Tipps & Empfehlung
Umfahren sie dieses Camp, einem Europäer nicht zuzumuten.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im Februar 2014
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Ralf
Alter:51-55
Bewertungen:27
NaNHilfreich