Archiviert
Stefanie (51-55)
Verreist als Freundeim September 2015für 2 Wochen

Richtig für den reinen Badeurlaub ohne Kultur.

4,3/6
Italienisches Hotel mit anfangs 90% italienischer Gäste, später kamen noch deutsche Landsleute, mit denen man gut in Gespräch kommen konnte, wenn man es auch selbst wollte. Der Altersdurchschnitt war ausgewogen von Baby und Kleinkind über Jungendliche bis ins gemischte Alter. Das Hotel selbst liegt mitten in der Pampa, wer HalliGalli will, ist hier falsch, klar gibts hin und wider Disko, aber wer im Ort irgendein Kneipchen, Café oder ähnliches sucht, sollte nach Tropea reisen. Hier steht der reine Badeurlaub im Vordergrund. Taxi und Busse fahren kaum, jedoch werden diverse Ausflüge angeboten und über die Schnellstraßen, die es inzwischen gibt, ist die andere Seite Kalabriens gut und schnell erreichbar.

Lage & Umgebung3,0
Die Anlage ist sehr weitläufig und sehr gepflegt. Als ich vor Anreise meines Urlaubes die letzten Kritiken von diesem Jahr las, habe ich überlegt, wie ich aus der Nummer raus komme. Aber mein Gott, klar läuft man zum Strand ein paar Meter, aber das ist doch kein Problem, Bewegung hat noch keinem geschadet und man läuft durch die Anlage und muss keine verkehrsreichen Straßen überqueren. Wer meckern will, findet immer was! Am Strand kann man die eine oder andere Pizzaria finden, preiswert, lecker, gut zu empfehlen. Vom flughafen zum Hotel fährt man ca. 1 Stunde, Shoppen? Hier sollte man den Ausflug freitags zum Markt nutzen.

Zimmer6,0
Unser Familienzimmer in der ersten Woche war geräumig und modern eingerichtet. Auf die Klimaanlage - gegen Kaution 20 €uro - sollte man nicht verzichten. Fernsehprogramme konzentrierten sich auf die italienische Sprache, was solls. WLAN ausschließlich in der Lobby und im Restaurant teilweise, aber auch an der Sunbeachbar. - Nach unserem Umzug in ein Comfort - DZ hatten wir auch ausreichend Platz - wir wollten ja auch keinen Urlaub im Hotelzimmer machen, zum Schlafen völlig ausreichend.
Zimmertyp:Familienzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Garten

Service3,0
Das einchecken war spät abends noch okay, Rita spricht sehr gut deutsch, ebenso der Nachtportier, der aus der Schweiz stammt. Die anderen "Mädels" können z. T. englisch und sind zumeist freundlich. Der Umgang mit Reklamationen ist allerdings sehr anstrengend. So warteten wir 4! Tage auf ein 2. Laken zum Zudecken und Stühle im Familienzimmer auf der Terrasse hatten wir auch erst am 4. Tag nach vielfacher Nachfrage. Das war schon krass, aber Italien halt. Die Zimmer wurden täglich gereinigt, man muss sich jedoch am Ende der Saison im Klaren sein, dass Gebrauchsspuren überall sichtbar sind.

Gastronomie5,0
Da ich relativ unkompliziert bin, was das Essen anbelangt, fand ich es super. Gut, die Brötchen in der Früh hätte ich mir frischer gewünscht, aber man konnte Toast oder Crossiant wählen. Letztere waren sehr lecker, am Toaster stand man u. U. lange an. Ansonsten gab es immer frisches Obst und abwechslungsreiche Kost am Mittag und Abend. Irgendwas konnte jeder finden, ob am Grill oder aus der Pfanne. Schade, dass der Pizzaofen außer Betrieb war, das ist das Einzige, was wirklich fehlte. Bei allen Meckerern würde ich zu gern mal auf den Tisch schauen und vermutlich in Ohnmacht fallen!

Sport & Unterhaltung5,0
Beide Pools sind großzügig angelegt und sehr sauber. In unserer ersten Woche konnte man vormittags hier gut schwimmen und ruhen, denn die Liegen waren spitze. In der 2. Woche war ramba-zamba am pool, man verstand sein eigenes Wort kaum noch. Auch war dann der Pool fest in italienischer Hand, die auch von ruhe nix gehört haben. Die Poolbar war vom angebot her nicht iimmer gut bestückt und nachmittags konnte man kaum noch durch diese gehen, dies war hochgradig verschmutzt und keinen vom Personal störte dies. - Der Strand: Super!!! Wer hier was von steil geschrieben hat...ich weiß nicht wo der Strand steil gewesen sein soll, super Sand und ein paar Steine am Ufer, die mitgebrachten Badeschueh benutzten wir dann doch nicht mehr. Das Wasser klar und sauber und ausreichend Liegen und Schirme vor Ort. Allerdings fehlen den Liegen die Auflagen-sowas hab ich noch nie erlebt. Ja uns vormittags steppte hier der Bär, völlig übersteuerte Musik dröhnte aus den Boxen, ab 12 Uhr zum Glück Funkstille für den Rest des Tages, der Strand fast menschenleer und das bis etwa 15 Uhr. Nervig, die unzähligen Händler und die Strandbar, die auf Geheiß des Hotelmanagements, Wasser nur in Plastikbechern ausschenkte, Flaschen waren verboten, kaufen konnte man diese. so verbrauchte ein Durchschnittsurlauber pro Tag mindestens 10 Plastikbecher, das ist schon krass. 5 Sterne, weil Pool und Strand an sich super waren.

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Ja, jeder hat eine eigene Auffassung was er für sein Geld verlangt. Wenn ich mir überlegt, 1.045€ bezahlt zu haben, für Flug, Transfer, AI - war alles bestens. Die 1stöckigen Häuschen, umrahmt mit Oleander und Palmen in der anlage, einfach schön. Die meisten Kellner waren freundlich, besser wäre es gewesen, wenn man zügiger die Tische abgeräumt hätte, am ende des Essens sah es schon oft aus, wie nach nem Bombenangriff. Allerdings haben die Italiener auch eine putzige Esskultur. An den deutschen Tischen konnte manso ein Chaos nicht finden. Das Restaurant glich einer Bahnhofshalle - Größe und Lautstärke, schlimm, aber im Freien saß man gut und die Zufiredenheit zog ein.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Stefanie
Alter:51-55
Bewertungen:60
Kommentar des Hoteliers
Das Management hat gewechselt.
Ab Saison 2016 wird das Hotel unter dem neuen Namen „Club Esse Sunbeach“ vom Club Esse geführt.
Die Bewertungen gehören zum bisherigen Management.
Die schlechten / mangelhaften Serviceleistungen werden vollständig beseitigt.

Club Esse Management
NaNHilfreich