phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr0720 710 882HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom
100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Markus (46-50)
Verreist als Familieim Mai 2019für 1-3 Tage

EINS - ZWEI - (ma)TREI schöne Tage in Osttirol

5,0/6
Das Rauter liegt im Ortszentrum von Matrei. Alle wesentlichen Dinge des täglichen Lebens, alle Einkaufsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß sehr gut zu erreichen. Trotz der zentralen Lage ist das Hotel ruhig und angenehm beschaulich. Um zwei, drei Tage auszuspannen und ein wenig den Alltag hinter sich zu lassen - ideal.

Lage & Umgebung5,0
Von Nordtirol kommend über den Felbertauern ist das Hotel Rauter in Matrei für uns in ca. zwei Stunden zu erreichen. Auf der Felbertauernstrasse fallen Mautgebühren (€ 11,-) an. Da wir in der Zwischensaison zu Gast waren, können wir die Distanzen zu den Schiliften im Winter bzw. zu den Wanderzielen im Sommer nicht aus eigener Erfahrung beschreiben. Tatsache ist jedoch dass sich alle interessanten Ziel des Sommer - bzw. Winterurlaubs in Schlagdistanz zu befinden scheinen.
Lienz, die Bezirkshauptstadt befindet sich nur ca. eine halbe Autostunde entfernt und punktet auch an weniger schönen Tagen mit einer netten Altstadt samt Fußgängerzone und allerlei einladenden Geschäften und Lokalen. Matrei selbst hat keinen klassischen Ortskern und ist für echte "Prachtstraßen" und "Boulevards" schlicht und einfach nicht groß genug. Es gibt aber durch aus ein paar nette Lokale und Gaststätten, die sich zu besuchen lohnen. Gerne weht in Matrei, so wurde uns gesagt, der Wind, mit unter auch, wie bei unserem Besuch, ein wenig heftiger.
Die Freiflächen des Hotels z.B. der Garten sind nach hinten, der straßenabgewannten Seite des Hauses ausgerichtet und somit angenehm ruhig.

Zimmer5,0
Die Zimmer versprühen, wie beinahe das gesamte Haus ein wenig den Charme der späten '70er oder frühen '80er Jahre. Das Entree' des Hotels ist ein wenig düster und mit dunklem schweren Holz ausgestattet. Die Möbel in den Bereichen der Lounge im Erdgeschoß sind mit dunklen schweren Lederpolstern ausgeführt, der Teppichboden im größten Teil des Hauses, ist schwarz-grau marmoriert. Insgesamt drückt die vorwiegend dunkle Ausstattung ein bisschen auf den Eindruck, die Lobby wirkt ein wenig "retro": Alles in allem sind diese Bereiche aber natürlich tadellos in Schuss und sehr ordentlich, entsprechen aber nicht mehr ganz dem heutigen Zeitgeist.
Dieser Eindruck setzt sich in den Zimmern fort, der bereits beschriebene Teppichboden geht sehr gut mit den Betten neueren Datums zusammen. Die restlichen Möbel sind irgendwo zwischen Jugendherberge und schwedischem Einrichtungshaus anzusiedeln. Der Zustand des Mobiliars ist in Ordnung und ohne Tadel, der furnierte Pressspanplattenlook wurde von uns schon lange nicht mehr gesehen. Wirklich störend war das nicht, nur bei den Bildern der Zimmer im Internet (Aufnahmen des Hoteliers) etwas unerwartet.
Der Flat TV hat super funktioniert, selbst eine Auswahl an Skyprogrammen (z.B. Deutsche Bundesliga) war verfügbar, sehr lässig.
Das Boxspringbett war sicher deutlich neueren Datums als der Rest der Einrichtung und sehr bequem, wir haben fantastisch geschlafen.
Im Badezimmer befindet sich auch die Toilette, was den Raum durchaus recht voll werden lässt.
Die in der Badewanne ausgeführte Dusche ist in Ordnung, stellt aber für ältere Gäste durch den hohen Einstieg über den Badewannenrand, sicher mit unter ein Hindernis dar. Positiv sind die Haltegriffe in der Duschbadewanne hervorzuheben. Zweihandmischbatterien eben dort, sind nicht mehr ganz zeitgemäß, waren in ihrer Funktion allerdings OK. Es handelt sich also beim Badezimmer um keinen privaten "Wellnesstempel", Sauberkeit und Funktionalität haben aber unter dem Strich super gepasst. In unserem Zimmer war der Warmwasserzulauf zum Handwaschbecken beinahe abgedreht - eine nette Methode Warmwasser zu sparen ;-)
Die Zimmertüren hatten dann noch eine interessante Überraschung für uns parat, mussten sie doch beim Verlassen der Zimmer, aktiv versperrt werden - hatten wir so auch schon länger nicht mehr, aber wenn man es weiß - no Problem.

Service6,0
Alle Mitarbeiter des Hauses, inklusive der Wirtsfamilie, waren zu jeder Zeit enorm umsichtig und zuvorkommend. Höflichkeit und Kundenorientierung waren beispielhaft. Das gesamte Personal war charmant und auch nie um einen guten Spruch verlegen, wir mögen das sehr.
Da das Haus zum Zeitpunkt unseres Besuchs sehr schwach gebucht war (vier Zimmer, vielleicht fünf) blieb z.B. die Rezeption,verständlicherweise, zum Teil unbesetzt. Die Bar im ersten Stock hatte, aus eben genannten Gründen, nicht geöffnet. Alle unsere Fragen wurden sofort und kompetent beantwortet unsere Wünsche unbürokratisch bearbeitet und erledigt - Top.

Gastronomie6,0
Das Aushängeschild es Hotels ist das hauseigene Restaurant Rauterstube und das zu Recht.
Ein wirklich sehr gutes Restaurant mit einer sagenhaft schönen Weinkarte und sehr viel Tradition und Geschichte, von der die vielen Bilder an den Wänden erzählen. Der Service war unaufdringlich sympathisch, die Auswahl der Speisen erlesen ohne aufgesetzt zu wirken.
Auch die in der Halbpension angebotenen Speisen waren von höchster Güte und großer Qualität.
Die bereits erwähnte Weinkarte war ausgewogen und toll gestaltet und wirklich hochklassig besetzt. Das Angebot an offenen Weinen umfangreich und von ebenso ansprechender Qualität, leider nach unserer Erfahrung viel zu selten so, daher noch ein Bravo.
Das Lokal ist stimmig und gemütlich ohne übertriebene Exklusivität oder inszenierte Urigkeit, hier traut man sich noch, sich zu unterhalten.
Das Frühstück war genauso schön und liebevoll als Buffet gestaltet, der zum Frühstück gereichte Filterkaffee sehr gut trinkbar und die Auswahl an Teesorten mehr als ausreichend.
Schön das man in diesem Hotel auf die Unart des Tischmülleimers beim Frühstück verzichtet sondern auf einen umsichtigen Service setzt. Natürlich war auf Grund der wenigen Gäste im Haus die Menge des Angebotenen überschaubar, die Auswahl jedoch groß und von guter Qualität. Der Frühstücksraum im ältesten Abschnitt des Hotels, mit seinen knarzenden Bodendielen und der durchhängenden Decke, einfach nur unendlich charmant, authentisch und hinreißend, ein bisschen wie ein schönes altes Wiener Kaffeehaus. Dieser Teil des Hauses ist, wie auch einige andere Bereiche mit antiquarischem Zierrat liebevoll dekoriert.

Sport & Unterhaltung5,0
Das Rauter SPAradies mit Indoor Pool und Saunalandschaft.
Das Schwimmbecken im Freien war noch nicht in Betrieb, bei 1 Grad Celsius und starkem Wind auch kein Beinbruch. Das Hallenbad ist sicher zusamnen mit der Saunalandschaft und dem Fitnessbereich, der neueste Teil des Hauses und somit auch am "modernsten" in seiner Anmutung. Das Schwimmbecken ist nicht das Größte, hat aber eine sehr angenehme nicht zu warme Temperatur und ist wie die ganze Anlage rundherum, sehr sauber, schön und aufgeräumt.
Die Wellnesslandschaft besteht aus einer finnischen Sauna, einem Dampfbad und einer Infrarotkabine. Die angebotenen Einrichtungen sind nicht unbedingt die Größten aber sehr ansprechend, modern und sauber. Nett, nach einem Schitag oder einer tollen Wanderung, aber auch fein nach einem Spaziergang bei winterlichen Temperaturen, wenn man so richtig "ausgefroren" ist.
Wir haben es schön gefunden, dass trotz der sehr wenigen Gäste im Haus, alle Anlagen in Betrieb waren. Mit der Bedienung der Brause-Dusch-Schwall-Eimer-Wasserspiele waren wir jedoch ein wenig überfordert, so viele Regler für so viele Dinge - verwirrend :-)
Unterhaltung oder Animation wurde während unseres Aufenthalt nicht angeboten aber auch nicht vermisst.
Zu erwähnen ist sicher, dass die Wirtefamilie Obwexer über ausgedehnte fischreiche Abschnitte an zwei Flussläufen verfügt und dort die Möglichkeit zum Fliegenfischen bzw. zum Erlernen des Selben anbietet. Den Devotionalien im Haus nach zu urteilen, ein Sport der in diesem Haus sehr ernst genommen wird und mit großem Eifer betrieben wird.

Hotel5,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im Mai 2019
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Markus
Alter:46-50
Bewertungen:10
NaNHilfreich