phone
Reisebüro Täglich von 09:00-19:00 UhrReisebüro Täglich 09:00-19:00 Uhr0720 710 882HolidayCheck ReisebüroTäglich von 09:00-19:00 Uhr
arrow-bottom
infoHier geht es zu aktuellen Fragen, Reisehinweisen und Stornierungsmöglichkeiten rund um Corona arrow-right
Anna (41-45)
Alleinreisendim Mai 2019für 2 Wochen

Ein Ort zum Wohlfühlen...

6,0/6
Das Hotel ist eine Wohlfühloase etwas abseits der wunderschönen Stadt Rethymno. Wer Ruhe und Erholung sucht, ist hier bestens aufgehoben. Das Hotel-Team ist absolut spitze! - Wer hier etwas zu meckern hat, der macht meiner Meinung nach etwas falsch…

Lage & Umgebung6,0
Das Hotel liegt ca. 30 Fußminuten östlich von der Altstadt von Rethymno entfernt. Verlaufen kann man sich nicht, da man lediglich der Strandpromenade folgen muss. Dabei läuft man an unzähligen Tavernen, Restaurants, Cafes, Souvenirshops, Supermärkten, etc. vorbei. Nachtschwärmer kommen in der Altstadt auf ihre Kosten. - Aber auch tagsüber gibt es in der Stadt viel zu entdecken.

In direkter Umgebung des Hotels gibt es einen Supermarkt. Hier kann man sich mit Zusatzproviant/Getränken versorgen.

Ein Mietwagen ist für die Kreta-Besucher empfehlenswert, da die Insel viele wunderschöne Ausflugsziele bietet. Viele bekannte Sehenswürdigkeiten kann man auch als organisierte Tagestouren buchen - ich selbst fahre lieber mit meinem Mietwagen, da ich unterwegs viel flexibler bin. Das Hotel hat leider keine eigenen Parkplätze. Es gibt in der Nähe einen kostenpflichtigen Parkplatzbereich. Ich habe mich gleich am Anfang dagegen entschieden und mir jeden Tag einen Platz am Strassenrand (kostenlos) gesucht. Einen freien Platz zu finden war für mich an keinem Tag und zu keiner Tageszeit ein Problem, sofern man bereit war ein paar Schritte zu laufen.
Nimmt man einen Mietwagen direkt ab Flughafen (lokale Vermieter sind günstiger und stellen das Auto auch direkt am Flughafen zur Verfügung bzw. holen den Gast ab) hat es den Vorteil, dass man lediglich eine Stunde (ab Heraklion) bis zum Hotel benötigt.

Das Hotel liegt an einer befahrenen Strasse. In der Hotel-Bar und der Lobby (teilweise offener Bereich zur Strassenseite) kann man den Verkehr hören. Ob man die Autos in den Zimmern zur Meerseite hört, kann ich nicht sagen. Mein Zimmer (zum Innen-Bereich/Pool) war absolut ruhig - auch bei offenem Fenster.

Zimmer5,0
Ich hatte ein Zimmer im Erdgeschoss, zum Innenhof. Dort befindet sich auch der Pool. Am Pool war es immer sehr ruhig (keine Musik, keine Animation, Erwachsenenhotel), was ich klasse fand. Das Zimmer war geschmackvoll eingerichtet. Es wurde viel Holz verbaut und ein stimmiges Farbkonzept gewählt. Mein Balkon war geräumig und lag die meiste Zeit im Schatten. Für mich war das ein Vorteil. da sich das Zimmer nie aufgeheizt hatte. Zum Sonnenbaden hätte ich bei Bedarf an den Pool bzw. Strand gehen können.

Im Zimmer befand sich neben der Standardausstattung eine Nespressomaschine, TV mit diversen deutschen Sendern, USB-Ladestecker auf beiden Seiten des Bettes (leider keine Schnell-Ladefunktion möglich), ein räumlich getrenntes WC (mit SOS-Schalter), große Dusche (mit Regendusche und Handduschkopf), eine Personenwaage (am besten sofort nach Ankunft verstecken! - siehe „Gastronomie“), ein Schminkspiegel, Haartrockner, diverse Pflegeprodukte. Im Bad, direkt am Spiegel gab es auch eine normale Steckdose.

Das Bett war sehr bequem. Es gab 4 Kissen in unterschiedlichen Härte- bzw. Weichheitsgraden. Es gab auch - nicht selbstverständlich in Hotels - zwei richtige Decken (jede Betthälfte hatte also eine Eigene). Diese hatte auch eine weiche Füllung und bestand nicht, wie oft üblich, nur aus Stoff.
Die Zimmerbeleuchtung ließ sich komplett von jeder Bettseite steuern.

Die Zimmerreinigung erfolgte jeden Tag. Es wurde nicht jeden Tag nass gewischt und nur die „Hauptlaufflächen“ gereinigt. Auch die Betten wurden nicht jeden Tag frisch bezogen - was für mich völlig in Ordnung ist (mache ich zu Hause auch nicht ;-)). Allerdings hatte ich im Zimmer ein Staub-Problem. Ließ ich ein Gerät (z.B. Smartphone) mit einer glatten, schwarzen Fläche für eine Weile liegen (2-3 Stunden waren ausreichend) hatte ich eine dünne Staubschicht drauf.

Leider hatte mein Zimmer auch Nachteile…
Es war sehr hellhörig. - Ob das Öffnen der Schiebetür des Schranks, den eingeschalteten Fernseher oder die WC-Spülung - ich konnte das Nachbarzimmer hören.
In den ersten paar Tagen konnte ich die Balkontür nicht aufmachen. Meine Nachbarn waren anscheinend starke Raucher. Sie rauchten auf dem Balkon (im Zimmer ist es untersagt), doch der Wind zog den Rauch in mein Zimmer. Ich, als Nicht-Raucher, fand das äußerst unangenehm.
Die Dusche war teilweise offen (keine Tür). Der Dampf zog während des Duschens ins Zimmer. Da ich gerne frische Luft im Raum habe, war nach jedem Duschen mind. 20 Minuten Lüften angesagt, was z.B. in den ersten Tagen wegen Zigarettenrauch nicht möglich war.

Service6,0
Sofort nach Betreten des Hotels wurde ich von einer sehr netten Dame begrüßt, die mir im strömenden Regen mit meinem Gepäck geholfen hat. Während ich einen Platz für meinen Mietwagen suchte, wurde Alles für den Check In vorbereitet. Zur Begrüßung bekam ich ein kleines Glas Wasser, füllte das Anmeldeformular aus und wurde von einer zweiten netten Dame aufs Zimmer gebracht. Der Check In ging somit sehr flott.
Bei der Begrüßung bekommt man auch noch den Gutschein für eine kostenlose 15-Min.-Massage. Diese und auch weitere Wellness-Angebote habe ich nicht genutzt. Hier ist das Team des Wellness-Bereichs sehr unaufdringlich. Man wird 1x gefragt. Lehnt man das Angebot ab, wird nicht mehr gefragt.

Das Hotel-Team, egal in welchem Bereich, ist überaus sympathisch und hilfsbereit. Oft wurde ein kurzes Schwätzchen gehalten oder ein Scherz gemacht. Mit den Tagen dauerte es für mich immer länger vom Zimmer ins Restaurant zu kommen, da ich unterwegs immer wieder anhalten musste. Leute, ich werde Euch vermissen!

Besonders erwähnen möchte ich hiermit:
Anna Sophie, die mein Fels in der Brandung an der Rezeption war,
Daniela (vom Restaurant), die der Meinung ist, die Deutschen sind „Profi-Touristen“,
Chefkoch und Giannis, das Dream-Team des Restaurants,
Maria, die einem zum Frühstück jeden Omelett-Wunsch erfüllt, wirklich jeden,
den Restaurant-Leiter, der richtig merkwürdige Pflanzen kennt,
Irene, die die beste Pasta mit Garnelen gezaubert hat, die ich je hatte,
Nikos + Nikos + Mr. Nikos, mit Euch „planlos“ im Restaurant zu stehen war lustig (Ich habe nicht als erste losgelacht!),
Nikolas, den „King of Cocktails“ - jeder Cocktail ein Träumchen!

Gastronomie6,0
Das Frühstück und Abendessen (Halbpension) werden im Restaurant „Theathalassa“, im obersten Stockwerk des Hotels serviert. Ich bin der Meinung, hier gibt es für jeden Geschmack etwas dabei.

Zum Frühstück werden diverse Backwaren (warm/kalt), Marmeladen, Aufschnitte, Käsesorten, Salate, etc. angeboten. Viele verschiedene Eierspeisen, Speck, Gemüse und, und, und… stehen bereit. Maria zaubert jedem Gast auf Wunsch ein Omelett (oder auch etwas anderes, falls gewünscht) mit einer Fülle an Zutaten zur Auswahl. Jeden Morgen gibt es auch frisches Obst und süße Speisen - von Milchreis und Haferbrei über Creme-Speisen (z.B. Panna Cotta) bis hin zu Kuchen, Cupcakes, etc. - Kaffee, Tee und frisch gepresste Säfte werden am Tisch serviert und sind inklusive. Es gibt auch leckere Smoothies! Und griechischen Joghurt… und Pancakes mit Honig und Nüssen… und… ;-)

Zum Abendessen ist das Angebot ebenfalls sehr reichhaltig. Es gab während meines Aufenthaltes jeden Tag mind. 2 Fischgerichte (oft sogar mehr). Fleischesser sind hier aber auch gut aufgehoben. Neben fertig gekochten Fleischgerichten wurde jeden Tag ein großes Stück Fleisch (z.B. Lamm-Keule) frisch aufgeschnitten. Natürlich gab es auch reichlich vegetarische Gerichte: Gemüse-Pfanne, diverse Salate, Spinat in Blätterteig, etc. Jeden Abend wurde frisches Obst serviert. Es gab diverse Eiscreme-Sorten. Aber das absolute Highlight des Abends waren die kleinen (oder etwas größeren) „konditorischen Meisterleistungen“! Diese Kunstwerke sahen nicht nur gigantisch aus, sie schmeckten auch so… Die Waage in meinem Zimmer habe ich nach ein paar Tagen in die Schublade gelegt… ;-)

Da der Mensch aber immer etwas zu meckern hat, muss ich das jetzt auch machen: Oft waren die Teller für die Nachspeise (beim Frühstück und Abendessen) heiß. Dadurch sind die Cremespeisen bzw. Schokoladen-Teilchen am Boden teilweise geschmolzen, bis man wieder am Tisch saß. - Ja, ich weiß… Jammern auf hohem Niveau! ;-)

Sport & Unterhaltung6,0
Das Hotel bekommt von mir die volle Punktzahl dafür, dass es KEINE Dauerlärmbelästigung hat. Im Restaurant gab es zu den Mahlzeiten dezente Musik. In der Hotel-Bar gab es ebenfalls Musik, bei der man sich aber in normaler Lautstärke unterhalten konnte. Samstag abends (ca. ab 21.00 Uhr) gab es in der Hotel-Bar Live-Musik. Diese war natürlich lauter.
Im Hotel gibt es einen Fitness-Raum. Diesen habe ich nicht benutzt. Die Ausstattung sah aber sehr gut aus.
Der hoteleigene Strand ist sehr gut gepflegt. Es gibt reichlich Liegen mit bequemen Auflagen und Sonnenschirmen. Der Strand ist vom Hotel durch eine Straße getrennt (mit Zebrastreifen).
Im Hotel befindet sich ein Wellness-Bereich, den ich ebenfalls nicht benutzt habe.

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Alleinreisend
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Mai 2019
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Anna
Alter:41-45
Bewertungen:30
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrte Anna,

vielen herzlichen Dank fuer Ihre Bewertung und Weiterempfehlung unseres Hotels Ikones Seafront Luxury Suites. Unser gesamtes Hotelpersonal gibt sich taeglich unglaubliche Muehe, die Wuensche aller Hotelgaeste zu erfuellen und fuer das Wohl dieser da zu sein. Schön, dass es Ihnen hier bei uns sehr gut gefallen hat und Sie Ihren Urlaub genossen haben,
Wir freuen uns Sie bald wieder bei uns begruessen zu duerfen und Sie ein zweites Mal von unseren exzellenten Serviceleistungen begeistern zu können.

die Hoteldirektion und das gesamte Ikones Team.
NaNHilfreich