So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer ReiserückkehrSo geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer ReiserückkehrSo geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr
Agnieszka (41-45)
Verreist als Familieim September 2015für 2 Wochen

Schönes Hotel mit Riesenangebot - für Aktive!

4,8/6
Die Hotelanlage ist architektonisch und visuell sehr ansprechend, auch wenn ich persönlich eher das Schlichte, Puristische bevorzuge. Wir wussten jedoch vom Anfang an, worauf wir uns einlassen. Vom Vorteil ist, dass die Einrichtung relativ neu und somit wenig Abnutzungspuren hat. Sehr gut gefallen hat uns die Größe des Zimmers (wir hatten Familienzimmer im Hauptgebäude). Es war genügend Platz für uns vier und unsere Habseligkeiten und wir fühlten uns nicht eingeengt. Freunde von kleinen, gemütlichen Hotels sind hier jedoch fehl am Platz - es ist ein Riesenbetrieb, auch wenn ein sehr gut organisiertes. Und wer will, findet hier das Richtige für sich.
Es waren hauptsächlich Deutsche und Österreicher da, aber natürlich auch Russen, die wir diesmal als nicht sehr lästig empfunden haben. Auch slavische und skandinavische Sprachen waren zu hören.

Lage & Umgebung4,0
Der Transfer vom Flughafen verlief absolut reibungslos. Eine Stunde Fahrt kann man gut verkraften, auch wenn unsere geplante Ankunft um Mitternacht sich um eine Stunde verspätet hat und wir recht spät im Hotel angekommen sind. Dafür war das Einchecken superflott.
Die Lage ist eher ruhig, das Hotel liegt am Rande der Ortschaft, in einer ziemlich troslosen und - leider - ziemlich vermüllten Umgebung - eigentlich nur Hotels, zum Teil Bauruinen, brachliegende Grundstücke, nichts, was zur Erkundung der Ortschaft einladen würde. Weiter als einige hundert Meter haben wir uns nicht vorgewagt, auch Side haben wir nicht besichtigt, deshalb auch keine Bewertung dazu. Nicht weit entfernt (ca. 400 m) befindet sich ein Basar, wo man sich gut mit Billigkleidung und Ähnlichem eindecken kann. Dort ist auch eine gut sortierte Apotheke zu finden; das Personal spricht Deutsch und Englisch.
Der Weg zum Strand ist nicht so beschwerlich, wie manche Bewerter es geschildert haben. Klar, man muss einige hunder Meter laufen, aber es ist für jeden, der im Alltag etwas mehr als paar Schritte von der Haustür zum Auto und zurück läuft, zu bewältigen. Sehr lobenswert war die Erfrischungstation unterwegs, wo man nachmittags frische Melonen und herrlich erfrischenden Ayran kosten konnte. Superidee!
Der Strand ist riesengroß, feinsandig und sehr sauber - man merkt, dass er jeden Tag gereinigt wird, denn nur paar hundert Meter weiter hat man ganz andere Bilder zu sehen: Müll und recht viele Steine. Es sind immer genügend Liegen vorhanden. Einzigartig und unvergesslich ist der "Strandwärter" Mehmet, der die unzähligen Liegen und Auflagen sicher im Griff hat und einem jeden Wunsch mit Humor und Herzlichkeit erfüllt.

Zimmer6,0
Wie bereits oben erwähnt, das Familienzimmer im Hauptgebäude war sehr gut, geräumig, nett eingerichtet.
Die Hellhörigkeit im Bad kann ich bestätigen, manchmal war es ausgesprochen peinlich, unfreiwillig an intimen Toilettengängen der Zimmernachbarn teilzunehmen.
Die Klimaanlage hat sehr stark gekühlt, in der ersten Nacht haben wir sehr gefroren, zumal die Decken eigentlich nur ein Stück dickerer Baumwollstoff sind (am Ehebett fände ich eine zweite Decke vom Vorteil). Danach haben wir auf die Klimaanlage in der Nacht verzichtet und stattdessen beim offenen Fenster geschlafen.
Zimmertyp:Familienzimmer
Zimmerkategorie:Economy
Ausblick:zur Landseite

Service5,0
Die von einigen Gästen kritisierte Freundlichkeit ist mit deren in anderen Ländern nicht zu verlgeichen - wir waren ein Jahr zuvor in ML auf Kos und dort wird man ganz anders begrüßt. Liegt vielleicht an Mentalität. Es war auch nicht weiter schlimm, dass manche nicht gegrüsst haben, zurückgegrüsst wurde immer. Mit Englisch und Deutsch kommt man gut durch, wir hatten keine Verständigungsschwierigkeiten. Kinderbrtreuung haben wir nicht in Anspruch genommen, dafür den Arztservice - da gab es nichts zu meckern.
Generell haben wir keine Beanstandungen, keine Beschwerden und keine Sonderwünsche, somit können wir den Umgang mit diesen nicht beurteilen.

Gastronomie4,0
Das Angebot an Speisen war für mich etwas enttäuschend. Das Essen war sehr fleischlastig (kein Schweinefleisch, aber viel Rind-, Kalb-, Geflügel- und Lammfleisch in jeder Form), was für mich als Pescovegetarierin die Auswahl stark eingeschränkt hat. Herovrzuheben ist das Angebot an frischen Salaten und Mezze - sehr vielseitig und gut kombinierbar, viele individuell zusammenstellbare Dressings waren vorhanden. Hauptgänge dafür waren etwas eintönig und fade (gemeint sind Gemüsegerichte). Nach einer Woche konnte ich die immer gleichen Karotten, Tomaten, Auberginen und Mais - alles irgendwie einfallslos, ohne Pepp - nicht mehr sehen. Ich hätte mir mehr heimische Gerichte mit regionalen Gewürzen gewünscht, mehr Orientgerichte, weniger mitteleuropäischen "Einheitsbrei".
Die Kennzeichnung mancher Speisen ließ auch zu wünschen übrig - so konnte ich nur raten, ob die zum Frühstück angebotenen Getreideflocken Weizen, Hafer oder Gerste sind. Auch manche optisch vegetarische Gerichte haben sich als Fleichgerichte entpuppt. Etwas mehr Konsequenz bei der Kennzeichnung wäre sicher vom Vorteil, zumal immer mehr Menschen an unterschiedlichen Lebensmittelunverträglichkeiten leiden oder einfach auf Fleisch verzichten wollen.
Loben muss man dafür die a la Carte-Restaurants. Im Gegensatz zu anderen Gästen hatten wir nie Probleme mit der Reservierung der von uns gewünschten Tische. Dreimal haben wir dort gespeist - in Sofra, in Mai Thai und im Fischrestaurant - und jedesmal hat die Reservierung ohne Anstehen bei den Terminals geklappt. Das Essen dort war sehr schmackhaft, der Service hervorragend. Aber auch hier müssen die Vegetarier aufpassen, als Pescovegetarier kann man sich allerdings mit Fischgerichten retten. Wir empfehlen zudem, die Weinkarte auszuprobieren (man muss zwar für den besseren Wein zahlen, es lohnt sich aber!).
Der Service am Tisch im Hauptrestaurant war mittelmässig bis sehr gut - je nachdem, welchen Kellner man "erwischt" hat. Die meisten waren jedoch sehr zuvorkommend und aufmerksam, besonders dann, wenn sie ein kleines Trinkgeld kassiert haben, was vollkommen in Ordnung ist. Am Frühstückstisch wurde nicht bedient, man musste sich den Kaffee selbst holen (das war bei ML in Griechenland anders), was nach einer kurzen Desorientierung auch ok war. Der Kaffee selbst war jedoch sehr gewöhnungbedürftig und wir hatten den Eindruck, dass er mit jedem Tag dünner war.
Das Cafe House reicht leider an die Qualität von Cafe Sissi vom ML Kos nicht heran.

Sport & Unterhaltung5,0
Das Sportangebot ist sehr vielseitig und wenn man den Urlaub aktiv verbringen will, kommt man hier nicht zu kurz. Meine Kinder und mein Mann haben sich als begeisterte Windsurfer auf diese Sportart eingestellt. Die Auswahl an Windsurf-Boards- und Segel ist etwas geringer als auf Kos, aber ausreichend. Der Service dafür hervorragend - die Anfänger, die in Schwierigkeiten geraten sind, wurden prompt mit dem Motorboot geholt. Die Windverhältnisse sind für Profis vielleicht ein wenig enttäuschend (das war auf Kos ebenfalls anders), aber für Anfänger oder mittelmässige Surfer vollkommen ausreichend. Man konnte fast jeden Tag surfen (Anfang September).
Von den anderen Sportangeboten habe ich Bauch- Beine- Po-Gymnastik (absoluter Reinfall) und Aquagymnastik getestet (war ganz nett). Beim BBP war die Beschallung so extrem, dass man fast taub wurde, die Übungen wurden leidenschaftslos präsentiert und einige waren sogar sehr wirbelsäulebelastend (so hat man vielleicht vor 20 Jahren geturnt, heutzutage sind die Standards anders). Nicht zu empfehlen! Andere Angebote habe ich nicht in Anspruch genommen, es kann sein, dass dies nur Ausnahme war.
Da wir definitiv den Strand bevorzugt haben, kann ich zu den Pools wenig sagen, ausser vielleicht, dass die Liegen dort sehr eng standen und es teilweise recht laut war. Etwas ruhiger ging es an dem langen Pool hinter der zweiten Bungalowsreihe - dort konnte man wunderbar ewig lange Bahnen schwimmen, was wirklich sehr wohltuend war. Am Strand dafür hatte man mehr Platz. Wir sind auch sehr dankbar, dass es dort die lästige Dauerbeschallung nicht gab.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Es sind Kleinigkeiten, aber die sind oft für die allgemeine Zufriedenheit entscheidend. Manches habe ich bereits oben erwähnt - z. B. bessere Kennzeichnung der Speisen. Mir ist aufgefallen, dass die hoteleigene "Bibliothek", wo Gäste ihre mitgebrachten und fertiggelesenen Bücher den anderen lesenden Gästen überlassen, etwas vernachlässigt ausgesehen hat. Im ML auf Kos sah das deutlich besser aus, dort hat die Hotelleitung ein paar Worte Erklärung dazu geschreiben mit der Ermunterung, dieses Angebot, das vom Mitmachen der Gäste lebt, zu nutzen und zu unterstützen. Vielleicht klnnte man hier ebenfalls eine nette Information dazu aushängen? Es ist eine schöne Tradition, die man, wie ich finde, unterstützen sollte.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:2
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Agnieszka
Alter:41-45
Bewertungen:1
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrte Frau Agnieszka,

vielen Dank, das Sie sich die Zeit genommen haben, um die Eindrücke die Sie gewonnen haben so ausführlich zu beschreiben und so vielen anderen Reisenden bei der Entscheidung für Ihr Reisedomizil helfen.

Wir freuen uns sehr, das es Ihnen bei uns so gut gefallen hat und Sie eine schöne Zeit bei uns hatten.

Wir bedauern sehr, das wir Ihren persönlichen Geschmack beim Essen nicht ganz getroffen haben. Unser Küchenteam ist stets bemüht, die vielen verschiedenen Geschmäcker unserer unterschiedlichen Gäste zu treffen und bietet täglich abwechslungsreiche Menüs an. Bitte seien Sie versichert, das wir Ihre Hinweise in diesem Bereich überdenken werden und sehen werden, ob wir im Rahmen unserer Möglichkeiten etwas verändern können, das eine Verbesserung bringt.

Die Meinung unserer Gäste ist uns sehr wichtig, und wir danken Ihnen auch für die verschiedenen Hinweise, die Sie uns hier gegeben haben.

Es würde uns sehr freuen, Sie auch im nächsten Jahr wieder bei uns begrüssen zu dürfen.

Ihr Magic Life Jacaranda Hotelmanagement