Kathrin (41-45)
Verreist als Familieim Oktober 2020für 1 Woche
Verreist während COVID-19

Enttäuschend! Entspricht nicht d. Internetauftritt

3,0/6
Es handelt sich bei der Unterkunft um einen Bauernhof mit 13 Ferienwohnungen. Laut Internetauftritt ein Paradies für Kinder mit viel Kontakt zu Tieren, gemeinsamen Aktionen, Beteiligung -vor allem der Kinder- am Bauernhofleben. Laut Internet liebevolle, kindgerechte Atmosphäre zum Wohlfühlen und auch Kontakt kriegen zu anderen Familien. Wir mussten aber leider feststellen, dass der Internetauftritt überhaupt nicht der Realität entspricht -und das liegt nicht daran, dass wir den Urlaub zu Corona-Zeiten angetreten haben. Zum Glück war das Wetter toll und in der Umgebung in wenigen Autominuten viel zu sehen und zu erkunden.

Lage & Umgebung3,0
Der Hof liegt sehr, sehr ruhig. Für Geschäfte, Brötchenkauf und Ausflüge benötigt man in jedem Fall ein Auto. Die Infomappe war sehr dürftig und enthielt keine Infos zu Ausflugstipps.
In 3 km Entfernung ist ein schöner , kurtaxefreier Naturstrand. Dieser ist gut mit dem Fahrrad zu erreichen. An der Küste direkt auch weitere ausgebaute Fahrradwege. Großes Gelände, viel Platz, totale Ruhe und kaum Autoverkehr.

Leider ist der Hof total in die Jahre gekommen und total "abgerockt". Die Stallungen wirken ungepflegt, dunkel und wenig einladend oder in irgendeiner Form liebevoll gestaltet. Die Koppelzäune größtenteils mit rostigem Stacheldrahtzaun- Gefahrenquelle gerade für Kinder. Die Pferde waren nur auf der Koppel. Diese konnte man zT wenigstens streicheln. Alle anderen Tiere nicht. Die Hühner waren in einen dunklen kleinen Stall gesperrt, die Schafe auf der Weide, nicht zahm. Ziegen wurden keine gesehen, Rinder und Schweine wie im Internet aufgelistet waren, nicht mehr da. Kaninchen und Hund waren nur "privat". Die vielen Meerschweinchen waren total verschreckt. Keine zahmen Tiere zum Streicheln bis auf eine Katze und die Pferde. Auch der historische Trecker mit dem Fahrten gemacht werden sollten, gab es nicht mehr. Kettcars, Spielplatz und Trampolin vorhanden. Der Raum in dem TT-Platte und Kicker gedrängt wurden, war ebenfalls dunkel und ungemütlich. Auch der Heuboden düster und besteht nur aus runden Heuballen, die gelegt oder gekippt wurden und so einen kleinen Parcours ergeben.
Ponyreiten und Tiere füttern fand nicht zuverlässig oder verbindlich statt. Das kennen wir von anderen Bauernhofurlauben anders.

Es gibt kein W-Lan. Es gibt keine Unterstellmöglichkeit für mitgebrachte Fahrräder.

Zimmer4,0
Unsere Wohnung war praktisch und gut eingerichtet und sauber. Bettwäsche und Handtücher inklusive. Ebenso Reinigungssachen für die Küche. Ausreichend Platz zum Verstauen der Kleidung. Betten waren auch gut. Der Kühlschrank hat kein TK-Fach.

Service2,0
Als wir ankamen, wurden wir kurz vom Besitzer begrüßt und es gab eine kurze Einweisung, was wo ist. Vermisst haben wir Infos, was stattfindet oder zb wegen Corona nicht stattfindet. Die Familie war mehr zurückgezogen und wenig präsent auf dem Hof , obwohl es da überall genug Arbeit gegeben hätte. Wir haben angesprochen, dass wir uns gerne beteiligen würden, haben nach Aktionen wie Tiere füttern und Gemeinschaftsaktionen, Treckerfahrten etc gefragt. Im Gegensatz zum superschönen Internetauftritt, der uns dazu veranlasst hat genau da zu buchen, kam uns der Besitzer des Hofes/ die Familie wenig engagiert vor, eher lustlos. Es waren immer die Urlauber/die Kinder, die auf ihn zugegangen sind und nicht andersherum. Wir brauchen keine Rund-um-die -Uhr Animation, aber der Internetauftritt versprach diverse Dinge und eine Beteiligung am Bauernhofleben. Man hatte eher den Eindruck, dass die Besitzer ihre Ruhe haben wollten und sich auf der Coronasache ausruhten, dass man nichts anbietet (außer Ponyreiten, was auch unzuverlässig lief) oder sich auf Stammgäste verließen, die zu anderen Zeiten mal da waren und eh ihr eigenes Ding machten und die Hofbesitzer bei Aktionen gar nicht brauchten. Dazu diese wenig einladende Atmosphäre und der fehlende Kontakt zu den Tieren, da war man lieber im Umland unterwegs....
Man hätte trotz Corona etwas anbieten können an der frischen Luft. Man hätte eine feste Zeit morgens festsetzen können, wann verbindlich die Tiere gefüttert werden oder man hätte Listen aushängen können, wer wann reiten möchte.
Fair wäre es gewesen bei Buchung oder spätestens im Sommer den Gästen mitzuteilen, dass der Internetauftritt nicht mehr aktuell ist (Trecker,Tiere, keine Aktionen, kein Konzept).
Aus dem Bauernhof hätte man mit etwas Pflege, Arbeit, Engagement und Interesse an den Kindern/Gästen was ganz ganz Tolles machen können. Es scheint aber, als wolle man rein gar nichts mehr investieren.

Gastronomie4,0
Wir hatten Selbstverpflegung.

Sport & Unterhaltung3,0
Ein Trampolin, zwei Klettergerüste, eine Schaukel, Open-Air-Schach, ein paar Kettcars
Kickern /Tischtennis im düsteren engen Raum, Toben auf einem dunklen Heuboden

Ponyreiten wurde auf Anfrage angeboten, aber unzuverlässig, teilweise mit 30-45 Minuten Wartezeit. Darüber hinaus gar nichts. Beteiligung am Bauernhofleben war offenbar nicht erwünscht.
Auch trotz Corona hätte man erfinderisch sein können als Besitzer und Dinge anbieten können. Der Besitzer hat unseres Erachtens nicht verstanden, warum Familien Bauernhofurlaub machen und was auf anderen Höfen einfach anders ist und angeboten wird. Das bedeutet natürlich Arbeit und Engagement, aber das ist halt der Job. Der Bauernhof hat einfach kein Konzept, keine Klarheit für die Gäste und keine Struktur. Dringend sollte der Internetauftritt überarbeitet werden. Das wäre fair den zukünftigen Gästen gegenüber.
Kein W-Lan vorhanden

Hotel3,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:1 Woche im Oktober 2020
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Kathrin
Alter:41-45
Bewertungen:3
NaNHilfreich