phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr0720 710 882HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom
Archiviert
Hubert (26-30)
Verreist als Freundeim März 2017für 1-3 Tage

Ein Hotelier, der seinem Namen gerecht wird

1,0/6
Wir hatten das große "Vergnügen", drei wundervolle Tage im Kasper-Hotel verbringen zu dürfen. Gleich vorweg: wenn Sie das Besondere mögen - so sind Sie hier richtig!
Das einmalige Erlebnis ermöglicht Ihnen Ihr Gastgeber. Ist die Hardware vom Hotel noch auf dem ausgeschrieben 4*-Niveau, so wird dies vom Hotelier mit Leichtigkeit zu nichte gemacht. Ein Hotel lebt von seinem Personal... Nach einem unfreundlichen Empfang, einer anscheinend nicht vorhandenen Reservierung, diversen Ermahnungen und einer Endabrechnung, bei der die Anzahlung an ein anscheinend nicht vorhandenes Konto überwiesen worden sein sollte, waren wir doch froh, das Hotel wieder verlassen zu dürfen. Das sahen anscheinend auch viele andere potentielle Gäste so - die dem Hotel, bei einem ansonsten ausgebuchten Montafon, fern blieben. Wir waren zu 8. im Hotel - plus Gastgeber, der sein Reich permanent mit Argusaugen überwachte. Einmal - und nie wieder!

Lage & Umgebung4,0
Relativ zentral gelegen - mit einem guten Italiener und einem Spar in greifbarer Nähe.

Zimmer5,0
Zustand und Sauberkeit der Zimmer gingen grundsätzlich in Ordnung, sieht man von einer frechen Gebühr von 9€ für den Safe oder die Aktivierung eines antiquierten Kühlschrankes ab.
Gerade für verfrorene Menschen, die aus zeitlichen Gründen leider nicht in den Genuss der hoteleigenen Sauna kommen konnten, ist die Zimmertemperatur empfehlenswert.

Service1,0
Beim Thema Service konnte der Gastgeber (es gab nur ihn) seine Stärken voll ausspielen. Sei es beim herzlichen Empfang (begleitet von Ermahnungen und Verhaltensregeln, die einen direkt in JuHe-Zeiten vergangener Jahrzente zurückversetzt) oder beim Nachbestellen von Frühstückskomponenten - das Gefühl, sich wirklich zu Hause zu fühlen konnte sofort unterbunden werden.

Gastronomie1,0
Das auf der Internetseite beschriebene - reichhaltige - Frühstückbuffet war eine Augenweide. Seien es styroporähnliche Kaiserweckchen, gut abgehangener Käse oder Wurst vom Vortag, abgelaufene Nutella oder saures Dosenobst - wer hier nicht satt wurde ging sofort zum Frühstück beim Bäcker über.
Auf Nachfrage wurden Eierspeisen nach dem Zufallsprinzip serviert - mal weich mal hart... ein Traum. Für die aufgerufenen 80€ fühlte man sich bestens.... über den Tisch gezogen!

Sport & Unterhaltung1,0
Ein sauberes Schwimmbad zum Abkühlen von überheizten Fluren und Zimmern stand den Gästen zur Verfügung - falls sie die großzügigen Öffnungszeiten nicht verpasst haben sollten.
Eine Sauna gab es nur auf dem Türschild - nicht jedoch dahinter. Öffnungszeiten wurde geschickt der Abwesenheit der Gäste angepasst. Fitnessraum konnten wir in den 3 Tagen leider nicht finden...

Hotel1,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im März 2017
Reisegrund:Winter
Infos zum Bewerter
Vorname:Hubert
Alter:26-30
Bewertungen:2
NaNHilfreich