Frankreich
Reisen ohne Einschränkung
Übersicht
Neu

Reisehinweise Frankreich

Stand 11.08.2022 • Angaben ohne Gewähr

Die Einreise nach Frankreich erfolgt aktuell ohne Einschränkungen. Die Rückreise nach Österreich funktioniert aktuell unproblematisch nach der 3G-Regel. Vor Ort gibt es quasi keine Beschränkungen.

HolidayCheck Empfehlung: Der Urlaub in Frankreich ist aktuell für alle Reisenden problemlos möglich.

Du hast schon gebucht? Alle Informationen zu deiner Reise findest du in deinem meinHolidayCheck Kundenkonto

Du bist dir noch unsicher, eine Reise zu buchen? Mit HolidayCheck Flex kannst du sorglos buchen, dank kostenloser Stornierung bis 6 Tage vor Anreise. Mehr erfahren.

Einreise
  • Ist die Einreise möglich? Ja, für alle   

  • Benötige ich einen Corona-Test? Nein

  • Muss ich nach Einreise in Quarantäne? Nein, unabhängig vom Impfstatus  

  • Benötige ich eine Einreiseanmeldung? Nein  


Mehr Erfahren
Situation vor Ort
  • Ist die Gastronomie geöffnet? Ja

  • Ist der Einzelhandel geöffnet? Ja

  • Sind Freizeiteinrichtungen geöffnet? Ja

  • Wer darf öffentliche Verkehrsmittel nutzen? Alle


Rückreise
  • Für die Rückreise nach Österreich gelten folgende Bestimmungen

Was muss ich bei der Einreise nach Frankreich beachten?

Bestimmungen zur Einreise ändern sich mit der Pandemielage häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich über die aktuellen Einreisebestimmungen auf der Webseite des französischen Außenministeriums.

Am 1. August 2022 endete in Frankreich der gesundheitspolitische Notstand. Damit ist bei Einreise nach Frankreich aus allen Ländern kein Impf-, Test- oder Genesenennachweis mehr erforderlich. Gleiches gilt für Reisen zwischen Kontinentalfrankreich und den französischen Überseegebieten.

Der Nachweis über den Reisegrund in bestimmten Konstellationen („zwingender Grund“) ist entfallen, ebenso ist eine eidesstattliche Erklärung von Reisenden zur Bereitschaft einer Antigentestung nach Einreise nicht mehr erforderlich.

Nur im Fall der Verbreitung einer neuen COVID-19-Variante und einer daraus resultierenden ernsthaften Gesundheitsgefahr können weiterhin Notmaßnahmen ergriffen werden.

Die Hinweise für Reisende werden vom französischen Außenministerium laufend aktualisiert.

Corona-Situation vor Ort: Diese Regeln sollten Touristen in Frankreich beachten

Gastronomiebetriebe, auch nicht-essentielle Geschäfte, Sporthallen, Freibäder, Sportstadien und ähnliche Veranstaltungsorte sind geöffnet.

Im öffentlichen Personennahverkehr sowie an geschlossenen oder überfüllten Orten wird das Tragen einer Gesichtsmaske empfohlen. Nachdrücklich empfohlen wird das Tragen einer Gesichtsmaske in Gesundheitseinrichtungen, Einrichtungen der Alten- und Krankenpflege, sowie in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Hinweise veröffentlicht die französische Regierung.

Was Du sonst noch über Frankreich wissen solltest

Menschenrechte

Der Indikator "Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit" befasst sich mit dem Verhältnis zwischen dem Staat und seiner Bevölkerung in Bezug auf den Schutz der grundlegenden Menschenrechte und die Einhaltung und Achtung der Freiheitsrechte.

Im jährlich erscheinenden Fragile State Index wird Frankreich im Bereich Menschenrechte mit dem Indikator 1,2 bewertet (die Skala reicht von 0.5 bis 9,8; je niedriger der Wert umso besser ist es um die Menschenrechte im Land bestellt).

Quelle: Fragile State Index

LGBTIQ+

Es gibt keine Hinweise auf besondere Schwierigkeiten, die Akzeptanz ist insbesondere in Großstädten gut ausgeprägt.

Quelle: Auswärtiges Amt

Das Auswärtige Amt ist eines der Ministerien der Bundesrepublik Deutschland und als solches eine oberste Bundesbehörde. Es ist die Zentrale des Auswärtigen Dienstes und zuständig für die deutsche Außen- sowie Europapolitik

Terrorismus

Frankreich ist seit Anfang 2015 Ziel mehrerer schwerer Terroranschläge gewesen, u.a. in Paris, Nizza, Straßburg und Lyon. Im Oktober 2020 erfolgten verschiedene z.T. tödliche islamistische Anschläge auf einzelne Personen, u.a. im Großraum Paris und in Südfrankreich. Frankreich hat in Folge die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen, die im März 2021 auf die zweithöchste Stufe angepasst wurde. Die Sicherheitslage in Frankreich, insbesondere in Paris und anderen Großstädten, bleibt angespannt. Zur Begegnung von terroristischen Bedrohungen gilt in Frankreich der Plan „Vigipirate“, der je nach Bedrohungslage verschiedene Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vorsieht.

Korsika: Aktuell kommt es immer wieder zu teils gewalttätigen Demonstrationen gegen die Politik der französischen Regierung. In der Vergangenheit kam es zu Sprengstoffanschlägen auf öffentliche Einrichtungen, die sich gegen Symbole der Staatsgewalt (Gendarmerie- und Polizeistationen, Gebäude der Finanzverwaltung) richteten. Vor diesem Hintergrund kann weiterhin eine Gefährdung auch von ausländischen Reisenden, die sich in der Nähe solcher Gebäude aufhalten, nicht ausgeschlossen werden

Quelle: Auswärtiges Amt

Besondere Verhaltensregeln

An allen öffentlichen Orten gilt ein generelles Rauchverbot.

Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz werden schon bei geringen Mengen mit Haftstrafen geahndet, mindestens droht ein pauschales Bußgeld i.H.v. 200 EUR

Quelle: Auswärtiges Amt

Kriminalität / Sicherheitslage

Paris und die großen Städte, dort insbesondere touristisch hoch frequentierte Ziele und touristischen Attraktionen, sind von Kleinkriminalität wie Taschendiebstählen, aber auch von Übergriffen auf ausländische Besucher betroffen, wie insbesondere im öffentlichen Nah- und Fernverkehr. Auch in Nachtzügen mit Schlaf- und Liegewagen in Südfrankreich besteht eine erhöhte Gefahr. Überfälle auf Fahrzeuge im Straßenverkehr z.B. von Mopeds aus werden insbesondere aus den Regionen Auvergne-Rhône-Alpes, Provence-Alpes-Côte d'Azur und dem östlichen Teil der Region Occitanie, gemeldet. Auch auf Rastplätzen werden Aktivitäten organisierter Banden verzeichnet. Daneben kann es auf der Strecke zum Fähranleger von Calais zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen durch Personen kommen, die illegal ins Vereinigte Königreich zu gelangen versuchen.

Quelle: Auswärtiges Amt

Demokratieindex

Fehlerhafte Demokratie (Rang 22 von 167) Als defekte/fehlerhafte Demokratie werden in der vergleichenden Politikwissenschaft politische Systeme bezeichnet, in denen zwar demokratische Wahlen stattfinden, die jedoch gemessen an den normativen Grundlagen liberaler Demokratien (Teilhaberechte, Freiheitsrechte, Gewaltenkontrolle etc.) verschiedene Defekte aufweisen.

Der jährlich erscheinende Demokratieindex ist ein von der englischen Zeitschrift The Economist berechneter Index, der den Grad der Demokratie in 167 Ländern misst.

Jedes Land wird anhand fünf verschiedener Faktoren (Wahlprozess und Pluralismus, Funktionsweise der Regierung, Politische Teilhabe, Politische Kultur, Bürgerrechte) bewertet und anhand der errechneten Punktzahl in eine der vier Kategorien einsortiert: Vollständige Demokratien, unvollständige Demokratien, Hybridregime (Mischformen aus Autokratie und Demokratie) und autoritäre Regime.

Quelle: Demokratieindex

Finde ein passendes Angebot für Frankreich-Deinen Urlaub

Nur HotelAngebote finden

Bei unseren Urlaubern gerade besonders beliebt

Alle anzeigen
Residence du Pre
Großraum Paris, Frankreich
100%
87 Bewertungen
€1182 P • 1 TAG
Hotel de la Fontaine
Côte d'Azur, Frankreich
100%
23 Bewertungen
€1702 P • 1 TAG
Hotel Cloitre St. Louis
Provence, Frankreich
100%
12 Bewertungen
€1562 P • 1 TAG
Best Western Hotel New York
Côte d'Azur, Frankreich
100%
29 Bewertungen
€2142 P • 1 TAG
Best Western Hotel Ronceray Opera Paris
Großraum Paris, Frankreich
100%
19 Bewertungen
€1342 P • 1 TAG
Hotel La Jean-Sébastien Bach
Elsass-Lothringen, Frankreich
100%
79 Bewertungen
€922 P • 1 TAG
Hotel du Pre
Großraum Paris, Frankreich
99%
102 Bewertungen
€1292 P • 1 TAG
B&B Hotel Disneyland Paris
Großraum Paris, Frankreich
91%
157 Bewertungen
€1102 P • 1 TAG
Nehô Suites Cannes Croisette
Côte d'Azur, Frankreich
94%
18 Bewertungen
€1542 P • 1 TAG
Maison du Pré
Großraum Paris, Frankreich
92%
123 Bewertungen
€962 P • 1 TAG