phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 UhrReisebüro Täglich 08:00-23:00 Uhr0720 710 882HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom
infoHier geht es zu aktuellen Fragen, Reisehinweisen und Stornierungsmöglichkeiten rund um Corona arrow-right
Frank (36-40)
Verreist als Paarim Februar 2020für 3-5 Tage

Unverschämt

1,0/6
Dieses Hotel ist mit Abstand das schlechteste , was mir die letzten Jahre passiert ist.
Vom ersten Schritt ins Hotel fing das Desaster an mit....
... einem unfreundlichen „Parkeinweiser“ der mich in die letzte Ecke des völlig unterdimensionierten Parkhauses weisen wollte, obwohl noch 4 gut anzufahrenden Parkplätze frei waren. „10 Jahre ging, jetzt geht nicht mehr“ hieß es dann nur von ihm
- eine Rezeptionistin, die aus unserem vorab schriftlich bestätigtem 12Uhr Check in einfach mal so einen 14Uhr Check in gemacht hat. Begründung: „Bei uns ist immer um 14Uhr Check in“. Anstatt sich für das mißverständnis zu entschuldigen und vllt. nen Kaffee zu servieren, wurde uns angeboten die Koffer EIGENSTÄNDIG in Begleitung der Rezeptionistin in den „Gepäckraum“ zu stellen, welcher eher eine Rumpelkammer als Gepäckraum war.
- Als Begrüßung wurde eine Flasche Prosecco auf dem Zimmer versprochen, bekommen haben wir einen trockenen 3 Euro Billigsekt. Na zum Glück haben wir diesen Sekt aus den teuren Moët Champus Gläsern trinken dürfen um wenigstens das Gefühl zu bekommen was besonderes zu erleben.
- weiter geht es mit dem Skiraum der gefühlte 50Jahre alt und dreckig ist. Na zumindest inklusive Skischuhwärmern ausgestattet.. diese müssten dann nur mal warm sein, damit es auch einen Sinn macht seine Schuhe dort aufzuhängen. Anscheinend möchte man da nicht unnötig Geld rauswerfen.
- zum Frühstück dann ein 3 Wochen abgelaufener Joghurt welchen wir ganz kleinlaut dem Kellner überreichten um nicht alle Gäste wissen zu lassen, was da für ein Missgeschick passiert ist. Als Entschuldigung kam dann ein trockenes „da hat der Lieferant wohl was falsches geliefert“
- die Wurst wird dann vorzüglich vom Stück an der Maschine geschnitten , sollte nur mal der Koch dann auch etwas öfter anwesend sein damit man nicht ständig wie in der Kantine wartend vor der Theke steht
- der Lachs sowie diverse Gemüseaufschnitte liegen dann auf Tellern und Schüsseln verteilt um sich daran dann Buffet like bedienen zu können. Leider fehlte teilweise oder ganz dass Besteck oder die Greifer um das Essen dann auch auf seinen Teller packen zu können.
- zum Abendessen gibt es dann schöne Salatdressing, alle nicht deklariert weder über Inhaltsstoffe noch über den eigentlichen Inhalt des Gefäßes. So muss jeder seine Nase mal rein halten um rauszufinden was man da eigtl. Vor sich hat.
- die nette Kellnerin, die sich den ganzen Abend dann schnäuzend oder niesend entweder an der Nase spielt oder in ihre Hand hustet um danach den 2. Gang zu servieren war dann so mit das Highlight des Abends.
- der Kellner der schon penetrant am Anfang des Abends nach dem Essenswunsch für morgen fragte und den Zwischengang schon fast abgeräumt hat bevor man fertig war, ist dann eher schon fast sympathisch gewesen.
- die Flasche „Quellwasser“, die am Abendtisch stand und einem netterweise eingegossen wurde, kostete dann mal 4,20€. Ich gehe davon aus, wenn ich nichts bestellt habe und es am Tisch steht bevor man selbst dort sitzt, dass dies eine Inklusivleistung der Halbpension ist. Naja, war in diesem Fall nicht so. Alles halb so wild. Wenn sich dass gute „Quellwasser“ am Ende nicht als Leitungswasser, abgefüllt in Edlen Alpenhotel Flaschen rausstellen würde, könnte man darüber hinwegsehen. Dass jedoch ist Betrug erster Klasse!
- beschweren Besuch man sich nicht, endet nur in Diskussionen mit dem Personal, egal ob im Restaurant oder an der Rezeption.
- den Hotelbesitzer dazu zu befragen machte noch weniger Sinn, der hat es nicht mal für nötig gehalten seinen Gästen ein einfaches Hallo zu schenken. So etwas abgehobenes, arrogantes und selbstliebendes habe ich selten erlebt.

Und das in einer Preisklasse von 400-500 Euro für ein standardmäßiges Doppelzimmer ist schon ein wahres Armutszeugnis. Zum Glück haben wir ein !!vermeintliches !! Schnäppchen über Secret Escapes gebucht, demnach tut mir das nicht so sehr weh, wie den anderen unzufriedenen Gästen des Hotels, welche wir zu Haufe kennengelernt haben.
Trotzdem ist auch dass Geld was wir dort gelassen haben, einfach nur verschenkt gewesen.NIE WIEDER EINEN SCHRITT IN DIESES ALPENHOTEL. Der Witz schlechthin !!!

Lage & Umgebung1,0

Zimmer1,0

Service1,0

Gastronomie1,0

Sport & Unterhaltung1,0

Hotel1,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:3-5 Tage im Februar 2020
Reisegrund:Winter
Infos zum Bewerter
Vorname:Frank
Alter:36-40
Bewertungen:1
Kommentar des Hoteliers
Sehr geehrter Herr "Frank",

Wir würden dies nicht kommentieren, da dies absolutes Online-Mobbing von Ihrer Seite ist - was Sie uns tatsächlich angedroht haben, werden Sie bei der Abreise tun.Wir sind glücklich und stolz, zum größter Teil Stamm-Gäste in unserem Hotel zu haben, was selbst genug sagt.
Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Alpenhotel St.Christoph Team
NaNHilfreich