phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr0720 710 882HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrowRight
100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
André (36-40)
Verreist als Familieim September 2018für 1 Woche

Tolle Lage und Aussicht, Probleme beim Service

5,0/6
Das Hotel Alexanderhof kann durch seine hervorragende Lage überzeugen, es liegt in Millstatt und bietet eine hervorragende Aussicht auf den Millstätter See und die umliegenden Berge.

Es hat etwa 60 Zimmer und wird hauptsächlich mit Halbpension angeboten.
Es hat nur von Frühling bis Herbst geöffnet.

Zu Gast waren ganz überwiegend deutsche Gäste. Während unseres Aufenthaltes war eine Motorradgruppe anwesend und später auch eine Busreisegruppe.
Es waren insgesamt fast keine Kinder anwesend, hauptsächliche ältere Gäste.
W-LAN wird nur im Rezeptionsbereich angeboten. Das kann man gut finden oder nicht, es wird aber in Hotelbeschreibungen oder auf der Homepage darauf hingewiesen.

Lage & Umgebung6,0
Das Hotel befindet sich in Millstatt in erhöhter Lage und ist auf einer recht steilen engen Straße vom Zentrum Millstatts erreichbar. Zu Fuß sollte man ein wenig Kondition mitbringen. Parkplätze waren auf mehreren Ebenen vorhanden. Je später es am Nachmittag wurde, desto voller war der Parkplatz, die Fahrzeuge standen zudem sehr eng beieinander.

Von Millstatt aus sind viele Ziele in Kärnten innerhalb einer Stunde erreichbar.
Nach Villach braucht man eine gute halbe Stunde, zum Weißensee etwa 40 Minuten und zum Wörthersee eine dreiviertel Stunde. Auch der Nationalpark Nockberge ist weniger als 30 Autominuten entfernt. In direkter Umgebung ist eine Schiffsfahrt auf dem Millstätter See und eine Wanderung auf der Millstätter Alpe hoch über dem See mit wunderschönen Ausblicken zu empfehlen. Bei entsprechendem Wetter laden zahlreiche Seebäder am See zum verweilen ein.

Der Erwerb der Kärntencard (ist an der Rezeption möglich), der den Besuch von als 100 Sehenswürdigkeiten kostenlos ermöglicht, ist ratsam, wenn man viel unternehmen möchte. Sie kostete für eine Woche 44,- EUR pro Person.

Zimmer6,0
Wir hatten ein 85qm großes Apartment und waren sehr zufrieden. Der Blick auf See und Berge war fantastisch, vor allem von der sehr großen und geräumigen Loggia, wo alleine 5 Sitzmöglichkeiten bestanden.
Diese war vom Wohnbereich und einem Schlafzimmer zu betreten. Die Betten waren sehr bequem, alles war einwandfrei sauber. Im Wohnbereich gab es einen größeren Tisch mit Stühlen bzw. Sitzbank im Eingangsbereich, eine Couch mit weiteren sehr bequemen Stühlen und eine kleine Küche mit Kühlschrank. Wir hatten ein großes Bad mit Dusche und Badewanne, Bidet und Doppel-Waschbecken und eine extra Toilette.
Das zweite Schlafzimmer hatte ein Fenster nach hinten raus und war eher dunkel.
Das Apartment hat uns begeistert und ist uneingeschränkt zu empfehlen.
Ein Fernseher mit zahlreichen auch deutschen Programmen ist vorhanden, genauso ein Safe.

Wer als Paar zu zweit verreist und ein normales Doppelzimmer bevorzugt, dem kann ich nur dringendst empfehlen, ein Zimmer mit Seeblick zu wählen. Die Zimmer nach hinten raus sind doch recht dunkel und man schaut auf einen Berghang, die Zimmer mit Seeblick sind dagegen wunderbar hell und haben einen tollen Ausblick. Der Preisunterschied ist verschwindend gering, weniger als 10,- EUR pro Person.

Service3,0
Die Mitarbeiter sind sehr freundlich, das Appartment wurde sehr gut gereinigt. Hier gibt es nichts auszusetzen. Auch das Personal an der Rezeption war sehr hilfsbereit und freundlich.

Leider gab es dann doch etliche Probleme beim Service im Restaurant. Wir haben beobachtet, dass das Personal wirklich sehr bemüht und fleißig war.
Allerdings hatten etliche Mitarbeiter schlechte Deutschkenntnisse und aus unserer Sicht war die Personalzahl im Restaurant insgesamt zu gering bemessen.
Da die Servicekräfte nicht einzelnen Tischen zugeordnet waren, wurde die Bedienung durch diejenige bzw. denjenigen vorgenommen, der gerade vorbeikam.
Das hat teilweise gut und teilweise überhaupt nicht geklappt.
Am Anreisetag warteten wir gute 20 Minute bis die Vorspeise abgeräumt wurde – niemand fühlte sich zuständig. Längere Wartezeiten sind leider nicht selten. Auch bei der Getränkebestellung gab es Probleme, da diese nur bei 1 oder 2 Personen überhaupt aufgegeben werden konnte.
Einmal wurde ein falsches Getränk gebracht, das kann mal passieren. Das man aber während des Essens keine weitere Order aufgeben konnte, da kein entsprechender Mitarbeiter vorbeikam, geht in einem 4-Sterne-Hotel nicht und verwundert umso mehr, da mit Getränken doch guter Umsatz gemacht werden kann. Zum Glück passierte dies nicht jeden Abend.

An einem Abend wurde das bestellte Bier erst nach einer halben Stunde gebracht, da es Probleme mit der Zapfanlage gab.
Auch die Frage, worum es sich bei dem Gericht „Meer trifft See“ handelt, blieb unbeantwortet. Leider konnten die Servicekräfte nicht erklären, welcher Fisch zubereitet wird. Unverständlich, zumal man in der Küche hätte nachfragen können.
Leider waren solche Probleme regelmäßige Begleiter beim Abendessen und trüben den positiven Gesamteindruck des Hotels.

Gastronomie4,0
Das Restaurant ist groß und bot einen wunderbaren Ausblick über See und Berge.
Wir hatten glücklicherweise auch einen Tisch direkt am Fenster zugeteilt bekommen. Dieser Tisch ist fest für jede Mahlzeit während des Aufenthaltes.
Das Frühstückbuffet ist sehr umfangreich.
Neben verschiedenen Brötchensorten gibt es 6 Marmeladen-, 3 Schnittkäse- und 5 Wurstsorten, aber auch eine große Auswahl an Käse, den man selbst abschneiden konnte. Zudem Tomaten, Quark, Cerealien, Müsli, Nutella, aber auch Eier und warme Eierspeisen, Speck und vieles andere mehr.
Neben Kaffee aus der Kanne, der nicht immer ganz heiß war, gab es einen Automaten für verschiedene Kaffeespezialitäten und 3 verschiedene Säfte.
Auch laktosefreie Produkte waren verfügbar.
Ein Spiegelei konnte bestellt werden.
Ein wirklich sehr gutes Frühstücksbuffet.

Das Abendessen bestand aus einem 5-Gang-Menü.
Es begann mit einem Salatbuffet, welches teilweise recht überschaubar war. Unbegreiflich war für mich, dass zum Beispiel mehrfach keine Tomaten dabei waren – nun wahrlich kein Luxusprodukt. Merkwürdigerweise wurden diese im Verlauf des Abends immer auf das Buffet gestellt. Die Dressings waren allerdings sehr lecker.
Danach folgten Vorspeise und Suppe.
Die Cremesuppen haben leider nicht immer überzeugt, aber das ist Geschmackssache.
Beim Hauptgang hatte man die Wahl aus 3 verschiedenen Speisen. 2x Fleisch bzw. 1x Fleisch und 1x Fisch und immer ein vegetarisches Gericht.
Bis auf den Anreisetag hat man bereits einen Abend vorher den Hauptgang des folgenden Tages gewählt.
Wenn etwas nicht passte, konnte zum Beispiel eine andere Beilage gewählt werden oder auch einmal ein komplett anderes Gericht. Da zeigte sich die Küche sehr flexibel.
Zum Schluß folgte die Nachspeise.
Insgesamt hat es gut geschmeckt. Der Hauptgang war in der Regel reichlich und bei den 5 Gängen wurde jeder satt. Keine haute cuisine, eher gute Hausmannskost.
Das Fleisch war bis auf einer Ausnahme von sehr guter Qualität.
Die Getränkepreise waren den Sternen des Hauses angemessen, allerdings werde ich nicht verstehen, warum 0,7 Liter stilles Wasser fast 5 EUR kosten.
Wein gab es dagegen ab fairen 3,- EUR pro Glas.
Wichtig zu wissen ist, dass jeden Abend die Getränke im Restaurant bezahlt werden müssen, man kann sich nichts auf die Zimmerrechnung schreiben lassen. Das ist ungewöhnlich.
Essenszeiten waren morgens von 7.30 Uhr bis 10.00 Uhr und abends von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Desweiteren konnten im großzügigen Innenbereich oder auch auf der überdachten Terasse Getränke konsumiert oder nachmittags auch Kuchen gegessen werden.

Sport & Unterhaltung6,0
Das Hallenbad war überraschend groß, ich schätze ca. 15m lang, so dass man gut schwimmen konnte, da es auch nie sehr voll war. Zudem gab es den größten Whirlpool, den ich je gesehen habe. Sicherlich ist alles schon einige Jahre als, aber in sehr gutem Zustand.
Das Wasser war auch sehr angenehm warm.
Nur die zwei Duschen waren temperaturmäßig nicht optimal.
Bademäntel konnten kostenfrei an der Rezeption ausgeliehen werden.
Es gab Liegen im Gebäude und eine große Liegewiese im Außenbereich.
Darüber hinaus gab es drei Saunen (eine mit Panorama-Blick auf den See) und ein Dampfbad mit weiteren Liegebereichen.
Zudem gibt es die Möglichkeit, eine Infrarotkabine oder Solarium zu benutzen und Massagen zu buchen.
Insgesamt waren wir mit dem Wellnessbereich sehr zufrieden.
Auch ein Fitnessraum und eine Kegelbahn sind vorhanden, wurden aber nicht genutzt.

Hotel5,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im September 2018
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:André
Alter:36-40
Bewertungen:82
NaNHilfreich