Andre (41-45)
Verreist als PaarApril 20221-3 Tage Wandern und Wellness

Einmal und nie wieder

2,0 / 6

Wir hatten ein spontanes Wellness-Wochenende geplant. In unserem bevorzugten Wellness-Hotel war leider kein Zimmer mehr für eine Nacht frei. Zu unserer Freude gab es im Hotel Almesberger (20 Min. weiter) noch ein Zimmer für eine Nacht. Laut Internet sehr ansprechend, doch es stellte sich dann schließlich heraus, dass der Fotograf ein sehr guter gewesen sein muss, der die Website gut in Szene setzt. Alles scheint sehr modern und liebevoll dekoriert zu sein, aber in Realität ist es das nicht wirklich. Es steht vormittags schon Deko mit ausgebrannten Teelichtern herum (es gibt Teelichter die 6-8 Stunden oder länger brennen). Erstmals angekommen begrüßte uns eine sehr nette junge Dame (wahrscheinlich noch in Ausbildung und Billigpersonal) an der Rezeption. Als Begrüßungsgetränk konnte man zwischen Bier und Prosecco wählen. Wir nahmen 2 Prosecco die wir schließlich in zwei verschiedenen Gläsern überreicht bekamen – hmm?. Unser (normales) Doppel-Zimmer war bereits bei Ankunft um 10:30 Uhr bezugsfertig. Das Zimmer war in Ordnung. Also keine Zeit verlieren und in den Bademantel gehüpft. Auf der Suche nach einem Ruheraum für den restlichen Tag stellten wir fest, dass diese in leere kahle Räume verlagert wurden. Teilweise ohne Tageslicht nur mit künstlichem Licht ohne Deko. Wir fanden dann einen Ruheraum (lt. Hotelplan „Sonnblick“) der verfügte über Wasserbett-Einzel und -doppelliegen sowie andere Liegen. In der Mitte dieses Raumes stand ein großer Kamin, welcher glaublich mit Bio-Ethanol zu befeuern wäre – dieser wurde jedoch den ganzen Tag nicht aktiviert. Die Kerzen die auch noch dabeistanden wurden nicht angezündet. Das Kaminglas war nicht geputzt – darauf wurden stattdessen A4 Zettel mit Hinweise auf Massagen geklebt. Das einzig Schöne an diesem Raum wurde also nicht genutzt. Die Hintergrund-Musik war nicht sehr entspannend eher aufregend (ein bisschen so wie in der Leichenhalle vor einem Begräbnis) – aber Musikgeschmäcker sind verschieden. Der Saunabereich, welchen auch Tagesgäste benutzen können, ist relativ modern und neu (Fotos Website). Die Saunen sind OK aber nichts Besonderes. Schwimmbad sah gut aus, haben wir aber nicht benützt. Beim Nachmittags-Snack gibt es div. Salate, Öle, Essige, baguette-ähnliches Brot. Statt einer Suppe gabs Nudeln mit Käsesoße (die Soße schmeckte meiner Meinung nach nicht selbstgekocht). Dessert war nur mehr eine Kuchensorte vorhanden. Das Abendessen war kein 6gängiges Menü sondern ein Grillbuffet (vorgegrilltes Fleisch/Fisch etc). Vorspeisen waren vor allem sehr mayonaise-haltig. Wenn schon regionale Lebensmittel verwendet werden, sollen diese auch von einem Koch verkocht werden, der sein Handwerk versteht. Bei meiner Bachforelle war die Haut verkohlt und der Rest Gatsch. Beilagen wieder Salat ansonsten keine Vielfalt – Kartoffel u. Gemüse. Vegetarisch auch etwas vorhanden. Das örtlich produzierte Schlägl-Bier kam mit Zipfer-Glas – einschenken bitte selbst. Das Personal im Restaurant sehr freundlich aber ohne jeglicher Organisation – wahrscheinlich ohne professionelle Führung (wieder Billigpersonal). Das Dessert fürs Auge schön angerichtet, aber eher immer dasselbe (Cremes, Mousse, Tiramisu zum Rauslöffeln reingeklatscht in eine altmodische Salatschüssel). Normalerweise freuen wir uns bei einem Wellness-Aufenthalt auf ein gemütliches 2stündiges Abendessen in schönem Ambiente. Hier waren wir in 40 Minuten fertig. Auf einen Barbesuch hatten wir keine Lust mehr.
Fazit: Man will aber kann nicht. Oder man weiß es und zockt die Gäste trotzdem ab. Das was man auf der Website sieht und liest, sucht man vergeblichst – total Fake! Zu groß geratenes Hotel ohne professionelle Führung. Ein paar Kilometer entfernt bekommt man für dasselbe Geld wesentlich Besseres (Ambiente, Essen, sehr gut ausgebildetes Personal) geboten, für das man auch gerne zahlt. Preis-Leistung im Wellness-Hotel Almesberger nicht gerechtfertigt, eine Nacht für 2 Personen € 380,00 (inkl Zuschlag € 42 Einzelnächtigungszuschlag). Das alles wäre vielleicht akzeptabel bei einem Preis von ca. € 120,00 pro Person. Bei Abreise haben wir auch angesprochen, dass der Preis sehr überteuert ist. Uns wurde die Möglichkeit angeboten mit dem Chef zu sprechen – das taten wir jedoch nicht – wir kommen sowieso nicht mehr.

Lage & Umgebung
5,0

Zimmer
5,0

Service
4,0

Gastronomie
3,0

Sport & Unterhaltung
5,0

Hotel
2,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im April 2022
Reisegrund:Wandern und Wellness
Infos zum Bewerter
Vorname:Andre
Alter:41-45
Bewertungen:4