Archiviert
Birgit (19-25)
Verreist als Paarim Februar 2014für 1-3 Tage

Sehr nettes Wochenende, aber eher ein Seminarhotel

4,8/6
Das Hotel des Glücks ist meiner Ansicht nach eher ein Seminarhotel (und dafür sehr gut geeignet!) als für privat Reisende.
Es war sehr nett, aber je nachdem welchen Urlaub man will, würde ich andere Unterkünfte empfehlen - siehe Tipps.

Lage & Umgebung6,0
Hotel liegt in einer wunderschönen Wandergegend, direkt vom Hotel gehen Wanderwege diverser Längen weg.

Zimmer4,0
Zimmer war vollkommen in Ordnung, Minibar gab es KEINE, was mich sehr gewundert hat bei 4 Sternen. Auf dem Balkon gab es nur 2 Sesseln, leider kein Tischchen. Was uns allerdings sehr gestört hat war, dass man von der Terrasse des Restaurants direkten Blick auf den Balkon und ins Zimmer hatte - daher mussten die Vorhänge eigentlich immer geschlossen bleiben. Bei uns im Februar nicht wirklich ein Problem, im Sommer stelle ich mir das allerdings SEHR unangenehm vor, da kann man nachts nicht einmal die Balkontüre offen lassen und vermutlich ist es auch relativ laut wenn sich Leute auf der Terrasse aufhalten.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Garten

Service5,0
Der Chef des Hauses war sehr nett und zuvorkommend, die Kellner auch immer schnell. Die Chefin des Hauses machte teilweise eher den Eindruck, als würden wir ihr ein bisschen auf die Nerven gehen (vermutlich weil sie im Hotel sein musste, obwohl wir die einzigen Gäste waren).

Gastronomie4,0
Wir hatten Halbpension gebucht, daher war sowohl Frühstück als auch Abendessen dabei.

Das Frühstück wird in einem eigenen Raum gerichtet, der sehr hell und freundlich ist. Das Frühstück an sich war in Ordnung, aber nicht überwältigend. Am ersten Tag gab es z.B. u.A. gebratenen Speck, am zweiten Tag leider nicht - vermutlich, weil wir die einzigen Gäste waren. Es gab EINEN selbstgebackenen (?) Kuchen, der am nächsten Tag auch noch angeboten wurde. Aber wie gesagt, wir waren am zweiten Tag die einzigen Gäste.

Abendessen war 4gängig (man konnte morgens aus 3 Hauptspeisen für den Abend wählen) und sehr lecker und reichlich.

Getränke im Restaurant fanden wir relativ teuer (0,5 l Bier z.B. 3,90 Euro, ein kleiner Schnaps 3,50 Euro).

Sport & Unterhaltung5,0
Wellnessbereich sehr nett eingerichtet, wird allerdings nur nach Bedarf aufgedreht, man muss also ca. 45 min vorher Bescheid sagen, wenn man den Bereich nutzen will. Leider gibt es keine Indoor-Schwimmmöglichkeit. Den Außen-Pool kann ich aufgrund der Reisezeit (Februar) nicht bewerten.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Handy-Empfang sehr schlecht, aber dafür kann das Hotel nichts :-) W-LAN stand kostenlos zur Verfügung.

Ich würde jederzeit wieder nach St. Oswald fahren, weil es eine wunderschöne Wandergegend ist (daher beste Reisezeit wohl auch Frühling und Herbst). Allerdings würde ich beim nächsten Mal eher eine "schlichtere" Unterkunft bevorzugen, z.B. eine Pension. Für ein richtiges Wellness-Wochenende würde ich eher in eine Therme fahren, wo auch ein Indoor-Pool zur Verfügung steht.

Für ein Wander-Wellness-Romantik-Wochenende war das Hotel des Glücks aber recht gut geeignet.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im Februar 2014
Reisegrund:Wandern und Wellness
Infos zum Bewerter
Vorname:Birgit
Alter:19-25
Bewertungen:1
NaNHilfreich